Wussten sie von der Kampagne gegen ihren Freund?

Oliver Pocher bewusst gedisst? Jetzt melden sich Jana Ina & Giovanni Zarrella zu Wort

Die Zarrellas sind Teil der Anti-Pocher Kampagne der Harrisons, obwohl sie mit dem Comedian befreundet sind
© picture alliance

28. März 2020 - 10:37 Uhr

Sind sie noch Freunde?

Wussten sie, worauf sie sich da einlassen oder wurden Jana Ina und Giovanni Zarrella hinters Licht geführt? Im neuen Clip gegen Hass und Mobbing im Netz von Sarah und Dominic Harrison kommen auch die Zarrellas zu Wort – und wettern somit indirekt gegen ihren Freund und Nachbarn Oliver Pocher. Jetzt meldet sich das Paar erstmals zu Wort!

Erstes Statement der Zarrellas

Mit einem knapp vier Minuten langen Video riefen Sarah und Dominic Harrison auf Instagram die Kampagne #StopptDenHass ins Leben, akquirierten dafür zahlreiche Promis. Anlass sind die vielen Videos, die Pocher über das Paar gedreht hat, in denen er sich über die Harrisons lustig macht. Auch Jana Ina und Giovanni Zarrella sind nun Teil der Kampagne und stellen sich somit hinter die Harrisons und gegen den Comedian und seine Frau Amira. Dabei wohnen die beiden Paare sogar nebeneinander und sind seit Jahren befreundet! Was hat das zu bedeuten? "Freundschaft definiert sich für uns nicht dadurch immer derselben Meinung wie der andere zu sein", erklären die beiden im RTL-Gespräch.

Pietro Lombardi auch Teil des Clips

Nicht nur die Zarrellas machen mit dieser Kampagne deutlich, was sie von Pochers aktuellem Benehmen halten. Auch Pietro Lombardi ist Teil des Videos – obwohl auch er ein guter Kumpel des Comedians ist. Doch in diesem Fall ist sich Pocher sicher, dass der DSDS-Juror nicht wusste, worauf er sich da einlässt, wie im Video zu sehen ist:

Oliver Pocher findet kein Ende

Ein Konter-Video ließ natürlich nicht lange auf sich warten! Oliver Pocher stichelt zurück und hat erneut einen Clip produziert, indem er die Harrisons aufs Korn nimmt und quasi eine eigene Kampagne gestartet: #-1Corona. In typischer Pocher-Manier hält er – in Begleitung von Raul Richter am Klavier – einen Monolog darüber, wie er und seine Follower die Zeit verändern können und spielt damit auf die Zeitumstellung am 29. März an. Ob dieser Streit wohl jemals endet?