Inflation, Corona, Ukraine & Co.

Hat Kanzler Olaf Scholz bei "Maybrit Illner" eine Antwort auf all die Krisen?

Bundeskanzler Olaf Scholz nimmt bei "Maybrit Illner" Stellung
Olaf Scholz spricht mit Maybrit Illner über die aktuelle Krisen-Lage
ZDF/Svea Pietschmann, SpotOn

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an, die Inflation drückt auf die Geldbeutel und der Krieg in der Ukraine hält Europa weiter in Atem - die deutsche Politik steht vor großen Herausforderungen. In einer Sondersendung von "maybrit illner" will sich Bundeskanzler Olaf Scholz (64) am 7. Juli um 22:15 Uhr im ZDF den Fragen, aber auch der Kritik der Bürgerinnen und Bürger stellen.

Kanzler Olaf Scholz stellt sich bei "Maybrit Illner" den Fragen der Bürgerinnen und Bürger

In der letzten Folge vor der Sommerpause spricht Maybrit Illner (57) mit dem Politiker über die politischen Krisen der aktuellen Zeit. Dabei soll Scholz Antwort auf die Frage "Krieg, Corona, Klima - eine Krise zu viel, Herr Kanzler?" finden. Ist die Politik fähig, den derzeitigen Krisen gegenzusteuern? Oder versuchen die Parteien nur, die Belastungen möglichst gerecht zu verteilen? Die Spezialsendung wird live im Fernsehen ausgestrahlt und voraussichtlich ab 2 Uhr nachts in der ZDF-Mediathek verfügbar sein.

Kanzler Olaf Scholz war zuletzt vor vier Monaten bei "Maybrit Illner"

Zuletzt war Olaf Scholz im März dieses Jahres in der Talk-Sendung zu Gast. Damals sprach er über die Herausforderungen des Ukraine-Kriegs und die Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands. In der Sendung hatte er zudem Altkanzler Gerhard Schröder (78) dazu aufgefordert, seine Ämter bei staatlichen russischen Energieunternehmen niederzulegen.

spot on news