22. Februar 2019 - 12:26 Uhr

Der arme Welpe...

Wie kommt DER denn DAHIN? Diese Frage ist berechtigt, denn die Lage, in der sich der kleine Husky Bam Bam befand, war, sagen wir mal, ziemlich beengt.

Mit Wasser und Seife aus der misslichen Lage? Keine Chance

Der 11 Monate alte Welpe steckte mit seinem Kopf in der Mitte eines Reservereifens fest. Kein Entkommen möglich. Seine kalifornische Familie bekam einen ziemlichen Schock, als sie ihren kleinen Liebling ist der misslichen Lage entdeckte.

"Ich hatte wirklich Angst. Mehr als alles andere, auch wenn ich sofort gehandelt habe, war ich wirklich schockiert", sagte Besitzer Jose Madrigal gegenüber dem TV-Sender CNN.

Die Familie hat keine Ahnung, wie oder warum ihr Hund im Reifen stecken geblieben ist. "Wir waren alle drin, als ich sein Bellen hörte. Es klang wirklich schlimm. Also habe ich nach ihm gesehen. Der Reifen lag um seinen Hals und schnitt in seinen Hals", erzählt Jose Madrigal.

Zunächst versuchten die verzweifelten Besitzer Bam Bam mit Hilfe von Wasser und Seife zu befreien. Leider erfolglos. Also wurde zu härteren Maßnahmen gegriffen, um den armen Husky von seiner ungewöhnlichen Halskrause zu befreien. Wie Bam Bam befreit wurde, sehen Sie im Video.

„Wir sind dankbar, dass es ihm gut geht und er sich erholt"

Bam Bams Abenteuer war nicht nur aufregend, sondern auch nicht ganz billig. Mehr als 2.000 Dollar musste Jose Madrigal für die Rettungsaktion hinblättern. Bam! Doch dem glücklichen Hunde-Besitzer war die Aktion jeden Cent wert: "Wir sind dankbar, dass es ihm gut geht und er sich erholt. Das bedeutet viel mehr."