Geheimkomitee berät sich

Ohrfeigen-Skandal bei Verleihung: Verliert Will Smith jetzt etwa seinen Oscar?

Muss Will Smith seinen allerersten Goldjungen bald schon wieder abgeben?
Muss Will Smith seinen allerersten Goldjungen bald schon wieder abgeben?
IMAGO/Future Image

Erst stürmte er auf die Bühne und verpasste Comedian Chris Rock (57) eine schallende Ohrfeige, dann gewann er den Oscar als „Bester Hauptdarsteller“ – die Verleihung der 94. Academy Awards war für Will Smith (53) wohl eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Doch kommt es für den Schauspieler jetzt womöglich noch bitter? Denn die Frage, ob er seinen Goldjungen nach dieser Aktion überhaupt behalten darf, scheint noch nicht final geklärt zu sein. Jetzt beriet sogar ein Geheimkomitee.

„Die Academy nimmt die Sache sehr ernst“

Jahrelang fieberte Will dem Oscar entgegen – und endlich wurde ihm erstmals die begehrte Trophäe für seine Rolle in „King Richard“ überreicht. Überschattet wurde das Ganze jedoch von seinem Wutausbruch, der ihm jetzt sogar den Award kosten könnte. Die Oscar-Verantwortlichen gaben bereits ein Statement auf Twitter ab und erklärten: „Die Academy duldet keine Form von Gewalt.“ Stellt sich also die Frage: Darf der „Men in Black“-Star seine Auszeichnung behalten oder nicht?

Laut Insidern soll es direkt im Anschluss zu „streng geheimen Notgesprächen“ gekommen sein, wo man darüber diskutiert habe, ob Will Smith der Oscar wieder aberkannt werden sollte. Das berichtet nun „The Sun“: „Sobald die Verleihung vorbei war, riefen sie wichtige Mitglieder zu einer Krisensitzung zusammen, um zu besprechen, welche Maßnahmen sie ergreifen sollten.“ Einige Mitglieder der Academy sollen während des Zoom-Meetings richtig wütend gewesen sein. „Es gab Forderungen, Will den Preis als bester Schauspieler abzuerkennen. Es kann nicht sein, dass sie Gewalt in irgendeiner Weise gutheißen und es gibt einige Leute in der Academy, die glauben, dass sie ihm den Preis wegnehmen sollten, um ein Zeichen zu setzen“, heißt es weiter.

Muss Will Smith jetzt die Konsequenz tragen?

Will Smith schlägt Chris Rock nach Scherz über Jada Pinkett Schallende Ohrfeige live im TV
00:39 min
Schallende Ohrfeige live im TV
Will Smith schlägt Chris Rock nach Scherz über Jada Pinkett

30 weitere Videos

Andere wiederum sollen sich auf die Seite von Will gestellt und seine öffentliche Entschuldigung während seiner Dankesrede akzeptiert haben. Zu welcher Entscheidung die Academy letztendlich kommt, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Die Gefahr, dass er seinen Goldjungen wieder rausrücken muss, besteht aber auf jeden Fall. Tatsächlich wurde mittlerweile eine formelle Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.

Will Smith schlug mitten während der Live-Übertragung zu, weil sich Chris Rock auf der Bühne einen Scherz über dessen Frau Jada Pinkett Smith (50) erlaubt hatte. Er hatte auf ihre Glatze angespielt – die Schauspielerin und Moderatorin leidet unter kreisrundem Haarausfall – und zog damit den Zorn ihres Gatten Will auf sich. Der Komiker sieht von einer Anzeige ab. (dga)