Ohne Holland fahr'n wir zur WM

© imago/DeFodi, Alex Gottschalk/DeFodi.de, imago sportfotodienst

10. Oktober 2017 - 22:38 Uhr

Kein Wunder in Amsterdam

Das große Fußball-Wunder ist ausgeblieben. Die Holländer haben die Qualifikation für die WM 2018 in Russland verpasst. Dagegen hat Weltfußballer Cristiano Ronaldo das Ticket nach Russland gelöst.

Ein Robben für Holland zu wenig - und der fehlt auch noch künftig

Oranje trägt Trauer: Die holländische Nationalmannschaft verpasst nach der EURO 2016 auch die Weltmeisterschafts-Endrunde im kommenden Jahr in Russland. Zwar besiegte die 'Elftal' im letzten Gruppenspiel in Amsterdam Schweden mit 2:0, sie hätte aber mit sieben Toren Unterschied gewinnen müssen, um auf den 2. Platz zu springen. Den Schweden reichte die Niederlage, um sich einen Platz in den Playoffs zu sichern. Bayern-Star Arjen Robben traf zweimal: In der 16. Minute verwandelte er mit viel Glück einen Handelfmeter, in der 40. Minute war er mit einem Hammer aus 20 m erfolgreich. Nach dem Spiel verkündete er seinen Rücktritt aus der Nationalelf. "Mir war bewusst, dass es heute das letzte Mal ist. Ich spiele bei einem Topclub in Europa.Ich will mich jetzt ausschließlich auf Bayern konzentrieren», sagte der 33-Jährige

Den Sieg in der Gruppe A sicherte sich Frankreich durch ein mühsames 2:1 gegen Weißrussland. Antoine Griezmann (27.) und Oliver Giroud (33.) markierten die Treffer für den Favoriten.

Djourou bricht Schweiz das Genick

In der Gruppe B gewann Portugal um Weltfußballer Cristiano Ronaldo das Endspiel um die direkte WM-Qualifikation in Lissabon gegen die Schweiz mit 2:0. Ex-HSV-Kapitän Johan Djourou leitete die Niederlage der Eidgenossen mit einem Eigentor in der 41. Minute ein. Andre Silva machte in der 57. Minuten den Deckel auf die siebte WM-Teilnahme des Europameisters drauf.

Hazard-Brüder erlegen Zypern

Belgium s Eden Hazard celebrates after scoring the 1-0 goal during a soccer game between Belgian national team Nationalteam Red Devils and Cyprus, in Brussels, Tuesday 10 October 2017, game 9 in Group H of the qualifications for the 2018 World Cup. B
Belgien beendet die WM-Qualifikation standesgemäß
© imago/Belga, BRUNO FAHY, imago sportfotodienst

Belgien blieb auch im letzten Spiel der Gruppe H ungeschlagen und feierte beim 4:0 gegen Zypern den neunten Sieg. Eden Hazard (12., 62./Elfmeter), sein Bruder Thorgan von Borussia Mönchengladbach (52.) und Romelu Lukaku (78.) trafen für die 'Roten Teufel'. Platz 2 verteidigte Griechenland mit einem 4:0 gegen Gibraltar.