Auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Große Nachfrage nach Mensch-Tier-Bestattungen in Hamburg

Gemeinsame Bestattung von Mensch und Tier bald in Hamburg möglich
© iStockphoto

23. Dezember 2020 - 8:57 Uhr

Über den Tod hinaus mit dem Haustier verbunden

Seit März dürfen auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg Menschen und ihre Haustiere nebeneinander beerdigt werden. Eingeäscherte Hunde, Katzen, Pferde oder auch Fische dürften als Grabbeigabe zusammen mit Herrchen oder Frauchen unter die Erde. Die Nachfrage ist wie erwartet groß, erzählt Friedhofssprecher Lutz Rehkopf der Deutschen Presse-Agentur.

Beisetzung in Urne oder Sarg möglich

"In dem Gemeinschaftsgarten sind bereits zwei Menschen und acht Tiere beigesetzt worden - sechs Hunde und zwei Katzen", sagt Rehkopf. Mensch und Tier müssen nicht gleichzeitig beigesetzt werden. Insgesamt ist auf der abgegrenzten Fläche Platz für maximal 940 Urnen und 20 Särge. Die Bestattung im Sarg ist nur für Menschen erlaubt, nicht für die Tiere. Die Grabfelder sind unterschiedlich groß und kosten zwischen 1300 und 4050 Euro.

Grabstätte geschmückt mit Katzenminze und Hundsrose

Der Gemeinschaftsgarten für Mensch und Tier ist einer von 14 Themengärten auf dem Gelände des Ohlsdorfer Friedhofs. "Die Anlage ist liebevoll mit Katzenminze, Hundsrose und Schmuckobjekten gestaltet. Bänke laden zum Innehalten und zum Austausch ein", heißt es auf der Internetseite. Einzige Regeln: Der Name des Menschen hat auf dem Grabstein Vorrang vor dem Tier. Und Grabsteine und Bepflanzungen für Tiere dürften nicht größer als die für Menschen sein.

Quelle: DPA / RTL.de