Bange Minuten auf Supermarkt-Parkplatz in Ohio

Polizist rettet kleine Mädchen (2 und 3) aus Hitze-Auto

02. August 2019 - 10:57 Uhr

Panik: Mutter bekommt das Auto nicht mehr auf

Es waren nur sieben Minuten, doch es waren die längsten Minuten im Leben von Nikki DiSiena, sie müssen ihr vorgekommen sein wie Stunden. Die Mutter will ihr Auto aufschließen, doch der Schlüssel reagiert nicht. Nichts rührt sich, im Auto sind zwei kleine Kinder. Draußen sind 35 Grad, es ist ein heißer Sommertag. Welche Temperaturen mögen erst im Auto herrschen? Die junge Frau bekommt es mit der Angst zu tun, hat panische Angst um die Kinder. Sie ruft die Polizei.

Polizist schlägt Fenster ein

Kids
Glücklich gerettet!

Der dramatische Vorfall ereignet sich auf einem Supermarkt-Parkplatz in Sandusky, einem 25.000-Einwohner-Städtchen am Eriesee im US-Bundesstaat Ohio.

Nikki DiSiena bekommt ihr Auto nicht mehr auf, weil die Elektronik versagt. Der Schlüssel funktioniert nicht mehr. In ihrer Angst wählt sie den Notruf 911. Sie sei "in Panik geraten und so verängstigt", sagt sie später lokalen Medien.

Als ein Polizist eintrifft, fackelt er nicht lange, wie die Aufnahmen seiner Bodycam zeigen - kurzerhand schlägt er mit seinem Schlagstock das Fenster auf der Beifahrerseite ein, klettert in das Auto und befreit Nikkis zweijährige Töchter und das Kind (3) einer Freundin. Die Kleinen und die Frau kommen mit dem Schrecken davon.

Immer wieder werden Kinder im Auto eingeschlossen, oft mit dramatischen Folgen. Nach Angaben von www.kidsandcars.org sind in den USA im Jahr 2019 bereits 24 Kinder gestorben, weil sie in einem überhitzten Auto gefangen waren.

Erst in der vergangenen Woche starb ein einjähriges Zwillingspaar in New York, weil der Vater seine Kinder im Auto vergessen hatte.

Auch interessant