Ersatz für Sergio Perez

Offiziell: Nico Hülkenberg auch beim zweiten Silverstone-Rennen im Racing Point

Hulk beim Jubiläums-GP dabei

Jetzt ist es offiziell: Nico Hülkenberg bekommt beim GP zum 70-jährigen F1-Jubiläum in Silverstone (Sonntag 14 Uhr live bei RTL und online auf TVNOW) seine zweite Chance im Racing Point. Wie der Rennstall mitteilte, springt der 32-Jährige erneut für Stammpilot Sergio Perez ein. Der Mexikaner wurde nach einer Woche Quarantäne abermals positiv auf das Coronavirus getestet.

Traum vom Podest lebt

Zuvor hatte Hülkenbergs Einsatz noch einmal leicht gewackelt, nachdem die britischen Gesundheitsbehörden Perez schon nach sieben Tagen aus dessen Quarantäne entließen. Der Mexikaner drängte darauf, so schnell wie möglich wieder zu fahren.

Allerdings konnte Perez den nötigen Negativ-Test auf Covid-19 auch nach einer Woche Isolation nicht erbringen. Dem 30-Jährigen gehe es aber gut, teilte Racing Point mit.

Der „Hulk“ dürfte umso froher über den zweiten Teil seines Blitz-Comebacks sein, da er beim ersten Silverstone-Rennen vor einer Woche wegen eines Kupplungs-Schadens gar nicht erst starten konnte.

So bekommt Hülkenberg erneut die Chance, sein ersehntes erstes Podium einzufahren. Ein Traum, der dem Deutschen zwischen 2010 und 2019 bei 177 GP-Starts immer verwehrt geblieben war. „Habe die Schlüssel wieder bekommen“, schrieb Hülkenberg bei Instagram zu einem Hulk-Cartoon.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Punkte definitiv mein Ziel"

„Ich habe in der letzten Woche viel über den RP20 (der diesjährige Racing-Point-Bolide, d. Red) gelernt und bin bereit, meine Erfahrungen dieses Wochenende umzusetzen. Dass wir wieder auf der gleichen Strecke fahren, macht die Sache etwas leichter, das Team hat einen tollen Job gemacht, um mich auf Speed zu bringen“, sagte Hülkenberg: „Ich denke, wir können um Punkte kämpfen, das ist definitiv mein Ziel. Außerdem wünsche ich Checo (Sergio Perez, d. Red.) bei seiner Genesung alles Gute.“