Nachbarn alarmierten die Polizei

Berlin: Pastor lag tot in seiner Wohnung

Einsatzkräfte fanden Pastor Reinhold Zuber getötet in seiner Wohnung in Berlin.
© Polizei Berlin

06. Juli 2020 - 10:48 Uhr

Reinhold Zuber starb keines natürlichen Todes

Die anderen Mieter im Haus hatten Pastor Reinhold Zuber aus Berlin seit Tagen nicht gesehen. Weil sie sich Sorgen machten, riefen sie die Polizei. Sie fand den 77-Jährigen tot in seiner Wohnung in Moabit. Alles deutet darauf hin, dass er keines natürlichen Todes starb. Die Polizei veröffentlichte darum nun ein Foto des Getöteten und bittet um Hinweise.

Polizei sucht mit einem Foto des Pastors nach Zeugen

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Pastor in seiner Wohnung in der Thomasiusstraße getötet wurde. Das ergab eine Obduktion der Leiche. Die Feuerwehr musste die Tür zur Wohnung des 77-Jährigen Kirchenmannes aufbrechen. Seine Nachbarn im Haus hatten bemerkt, dass der Mann seit Tagen verschwunden war.

Schon beim Auffinden der Leiche am Samstagmittag habe es erste Hinweise darauf gegeben, dass der Mann durch Fremdverschulden umkam. Die Ermittler vermuten, dass er entweder am 30.Juni oder 1.Juli starb. Nun hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, und auf Hinweise zum Umfeld des Pastors. Wer Informationen für die Polizei hat, kann sich unter der Telefonnummer (030) 4664- 911666 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.


Quelle: DPA, RTL.de