Özil-Vater erstattet Anzeige wegen Urkundenfälschung

Im Wechsel-Theater um Mesut Özil ist ein bizarrer Streit entbrannt.
Im Wechsel-Theater um Mesut Özil ist ein bizarrer Streit entbrannt.
© dpa, Gerry Penny

28. Oktober 2013 - 17:09 Uhr

Die Umstände um den Wechsel von Mesut Özil zu Arsenal London werden immer skurriler. Der Vater und Berater des Nationalspielers erstattete Anzeige wegen Urkundenfälschung.

"Was sich einige windige Herren erlaubt haben, hätte ich nie für möglich gehalten", sagte Mustafa Özil dem 'Express'. "Jemand wollte in meinem Namen Verbindung zu Manchester United aufnehmen und hat sogar mit meinem Namen unterschrieben. Das ist kein Kavaliersdelikt. Wir gehen der Sache jetzt auf den Grund."

In einem Schreiben vom 7. August soll ein Berater die Unterschrift des Özil-Vaters gefälscht haben. In dem Schreiben wurde der 24-Jährige bei Manchester United angeboten. Später wechselte Özil für 50 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Arsenal.