Özil schießt zurück: Kritik ist überzogen

Fühlt sich ungerecht behandelt: Arsenal-Profi Mesut Özil.
Fühlt sich ungerecht behandelt: Arsenal-Profi Mesut Özil.
© imago/Sportimage, imago sportfotodienst

30. Dezember 2014 - 15:31 Uhr

Mesut Özil fühlt sich von den Kritikern ungerecht behandelt. "Ich habe schon das Gefühl, dass ich kritischer gesehen werde. Das war schon in der Bundesliga so, das war auch bei Real Madrid so", wird der Profi des FC Arsenal von der 'Bild' zitiert.

Besonders die Schwankungen in der Berichterstattung der Medien verstehe er nicht. "Vor zehn Wochen wurde ich in England in die Mannschaft der Saison gewählt - dann wurde ich Weltmeister. Es kam die Sommerpause und nach so wenigen Spielen wird wieder in Frage gestellt?"

Dass er in dieser Spielzeit noch nicht glänzen konnte, führt Özil auch auf die Neuzugänge zurück. "Wir sind doch erst am Anfang der Saison, haben an zentralen Stellen neue Spieler - da funktioniert das Zusammenspiel, an dem ich ja maßgeblich beteiligt bin, nicht von heute auf morgen."

Nachdem es nach den ersten vier Spieltagen Kritik gehagelt hatte, zeigte der Spielmacher zuletzt eine ordentliche Leistung. Beim 3:0 bei Aston Villa schoss Özil ein Tor und bereitete einen Treffer vor.