Corona-Pandemie

Österreich will die Anti-Corona-Maßnahmen nach Ostern lockern

06. April 2020 - 12:48 Uhr

Österreich: Lockerung ab dem 14. April

Österreich will seine drastischen Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus direkt nach Ostern langsam lockern. Kleine Geschäfte sowie Bau-und Gartenmärkte sollen ab dem 14. April wieder unter strengen Auflagen öffnen. Das hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bekanntgegeben.

+++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus im Liveticker auf RTL.de. +++

Die Maßnahmen im Überblick

  • Ab dem 14. April: Öffnung von kleinen Geschäften sowie Bau und Gartenmärkte unter strengen Auflagen.
  • Ab 1. Mai sollen dann alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure wieder öffnen dürfen.
  • Hotels und die Gastronomie sollen frühestens Mitte Mai folgen.
  • Die Ausgangsbeschränkungen werden allerdings bis Ende April verlängert.
  • Die Schulen bleiben bis Mitte Mai zu.
  • Veranstaltungen sollen bis Ende Juni nicht stattfinden.
  • Zudem wird das Tragen eines Mundschutz künftig nicht nur in Supermärkten und Drogerien zur Pflicht.

"Die schnelle und restriktive Reaktion gibt uns jetzt auch die Möglichkeit, schneller wieder aus dieser Krise herauszukommen", sagte Kurz. "Allerdings nur, wenn wir weiter alle konsequent die Maßnahmen einhalten und so gut zusammenstehen, wie wir das bisher gemacht haben."

Vor allem mit Blick auf das Osterfest bat Kurz die Menschen darum, weiter soziale Kontakte zu meiden und voneinander Abstand zu halten. Er fügte hinzu: "Bleiben sie zusammen mit den Menschen, mit denen sie gemeinsam wohnen."

Österreich ist damit eines der ersten europäischen Länder, das im Kampf gegen das Coronavirus seine Maßnahmen schon direkt nach Ostern wieder etwas lockern will.

Welcher Weg führt am schnellsten aus der Krise? Wie können wir das Corona-Virus bekämpfen? Damit beschäftigt sich der zweite Teil der TV NOW-Dokumentation "Stunde Null – Wettlauf mit dem Virus".