2018 M09 19 - 20:39 Uhr

Der Polterabend endete im Albtraum

Eine Braut aus Allhartsberg, Niederösterreich wird ihren Hochzeitstag nicht mehr erleben. Am Tag ihres Polterabends fuhr sie mit zwölf anderen Frauen auf der Ladefläche eines geschmückten Traktors, als sich ein schlimmer Unfall ereignete. Nun gab die zuständige Polizeibehörde bekannt, dass die Braut ihren Verletzungen erlegen sei.

Sechs Schwerverletzte – darunter Schwangere und die Braut

Das Unglück ereignete sich bereits vor einigen Tagen, als die Junggesellinnen fröhlich auf der Traktorladefläche feierten. In einer Kurve kippte das Fahrzeug um und landete teilweise auf den Passagierinnen. Sechs Frauen, darunter auch Schwangere, wurden schwer verletzt, sieben weitere erlitten leichte Verletzungen. "Unter den Schwerverletzten war auch die Braut in spe", berichtete der Rettungshubschrauber-Pilot Walter Langebner gegenüber "NÖN.at". "Sie erlitt bei dem Unfall schwere Kopf- und Thorax-Verletzungen. Wir haben sie ins Allgemeine Krankenhaus Linz geflogen." Leider ist die 26-Jährige inzwischen an ihren Verletzungen gestorben.

Polizei ermittelt gegen den Fahrer

Die Polizei ermittelt nun gegen den Fahrer des Traktors. Alkohol sei zwar nicht im Spiel gewesen, aber man gehe von einem gesetzwidrigen Transport aus, da der Anhänger nicht zum Personenverkehr zugelassen gewesen sei, so Polizei-Sprecher Johann Baumschlager laut "NÖN.at". Besonders tragisch: Einigen Berichten zufolge handelte es sich bei dem Fahrer um den Bruder (25) der Braut. Er stehe derzeit unter Schock und soll zugegeben haben, zu schnell in die Kurve gefahren zu sein.