Ölkatastrophe: BP-Mitarbeiter angeklagt

11. Februar 2016 - 15:36 Uhr

Zwei Mitarbeiter des britischen Öl-konzerns BP müssen sich nach der Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko wegen Tötungsdelikten vor Gericht verantworten. Sie seien wegen des Todes der elf Menschen angeklagt, die bei der Explosion auf der Bohrinsel Deepwater Horizon vor zweieinhalb Jahren ums Leben gekommen waren, sagte US-Justizminister Holder. Es handele sich um die beiden ranghöchsten Aufseher auf der Ölplattform.

Ein weiterer damals hochrangiger BP-Vertreter sei angeklagt worden, weil er Informationen über den Unfall vor dem US-Kongress verheimlicht haben und Ermittler angelogen haben soll.