Last Minute Einkäufe fürs Fest

So lange haben Supermärkte an Heiligabend geöffnet

Eine Frau mit Mundschutz-Maske kauft in einem Supermarkt ein,
Eine Frau mit Mundschutz-Maske kauft in einem Supermarkt ein,
© picture alliance, Benjamin Nolte

23. Dezember 2020 - 9:56 Uhr

Die letzten Einkäufe für Weihnachten

Dieses Jahr wird Weihnachten wegen Corona für uns alle anders. Kleiner, familiärer und vielleicht ein bisschen traditioneller. Dabei gehört für viele Familien der Last-Minute-Einkauf am 24.12. vielleicht auch schon zur Tradition. Auch in diesem Jahr wird es wieder viele Menschen geben, die am 24.12 noch mal schnell zu Aldi, Rewe, Lidl, Edeka und Co. müssen. Entweder weil sie Frischware kaufen wollen oder weil sie was Wichtiges vergessen haben. Wir geben einen Überblick, über die Öffnungszeiten der Supermärkte an Heiligabend trotz Corona-Lockdown.

Heiligabend ist kein gesetzlicher Feiertag

Anders als der erste und der zweite Weihnachtstag, ist der 24.12 kein gesetzlicher Feiertag. Supermärkte und Discounter dürfen öffnen. Wie lange und ob ein Geschäft offen hat, kann zunächst einmal der Inhaber selbst entscheiden. Allerdings stecken die Bundesländer in Ladenöffnungsgesetzen ab, wie lange die Geschäfte am 24.12 offen bleiben dürfen. Generell gilt, auch in diesem besonderen Corona-Jahr: In keinem Bundesand dürfen Supermärkte und Discounter an Heiligabend länger offen haben als bis 14.00 Uhr.

Das sind die Öffnungszeiten an Heiligabend

Rewe und Penny haben am 24.12 von 7.00 Uhr bis 14.00 geöffnet. Allerdings können Läden in Ausnahmefällen auch schon etwas früher schließen. Wer wissen will, wie lange sein Stamm-Rewe oder der Penny-Markt des Vertrauens genau geöffnet hat, kann das auch den Aushängen in den Schaufenstern entnehmen.

Auch Deutschlands größte Supermarktkette Edeka öffnet die Läden ab 7.00 Uhr Morgens und schließt sie um 14.00 Uhr. Allerdings könnte es vorkommen, dass nicht alle Edeka-Märkte bis 14.00 Uhr offen sind. Weil Edeka-Märkte häufig von selbstständigen Inhabern geführt werden, können diese auch entscheiden, wie lange sie ihren Markt am 24.12 offen halten wollen.

Bei den Discountern Lidl und Netto können Last Minute Einkäufe auch schon ab 7.00 in der Früh erledigt werden. Doch auch hier muss um spätestens 14 Uhr Schluss sein.

Gleiches gilt für Aldi Nord und Aldi Süd: Alle Märkte öffnen ab 7.00 Uhr und schließen um 13.30 bzw. 14.00 Uhr.

Egal ob Aldi, Lidl, Rewe, Edeka oder Netto: Alle Märkte haben seit einigen Tagen Aushänge im Eingangsbereich angebracht, aus denen die genauen Öffnungszeiten für den jeweiligen Markt hervorgehen. Wer also unsicher ist, kann ein paar Tage vor dem 24.12. bei seiner Filiale vorbeigehen und mal ein Blick auf den Aushang werfen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was ist mit Drogerien und Apotheken?

Neben Supermärkten haben an Heiligabend auch die Drogerien von Rossmann oder Dm offen. Doch auch hier gelten die Öffnungszeiten, die im jeweiligen Ladenöffnungsgesetz geregelt sind. Um spätestens 14.00 ist auch für die Drogerien Schluss.

Andere Geschäfte des täglichen Bedarfs, wie z.B. Getränkemärkte, die nicht vom Corona-Lockdown betroffen sind, dürfen am 24.12 ebenfalls öffnen. Wer nach 14.00 Uhr oder an den Weihnachtsfeiertagen dringend auf Medikamente angewiesen ist, der kann die Notdienst-Apotheke aufsuchen. Für alle Apotheken, die kein Notdienst an den Feiertagen haben, gelten die normalen Ladenschlusszeiten ab 14.00 Uhr.

Einkäufe planen um Stress zu vermeiden

Obwohl viele Leute schon in den Tagen vor Weihnachten alles einkaufen, was sie für die Festtage brauchen, ist am 24.12 erfahrungsgemäß trotzdem viel los in den Supermärkten. Mehr als in den vergangenen Jahren, raten Aldi, Rewe, Netto, Edeka und Co., Einkäufe im Voraus zu planen und rechtzeitig damit zu beginnen, alles zu besorgen. So strömen an Heiligabend möglichst wenige Menschen in die Supermärkte. Je weniger Menschen sich am Vormittag des 24.12 in den Filialen aufhalten, desto geringer ist das Risiko sich mit Corona beim Einkaufen zu infizieren. Die Corona-Maßnahmen sehen außerdem nur eine bestimmte Personenanzahl auf der Verkaufsfläche vor. Deswegen könnte es zwischenzeitlich zu Einlassstopps und Warteschlangen vor den Märkten kommen.

Und wenn dann alle Besorgungen erledigt sind und der Heilige Abend überstanden ist, dann folgt am 25.12 erst einmal ein ausgiebiges Weihnachtsfrühstück. Frische Brötchen vom Bäcker sind da für die meisten ein absolutes Muss. Ob Sie dieses Jahr frische Brötchen zum Fest kaufen können und ob die Bäckereien wegen Corona auch an den Weihnachtsfeiertagen offen haben dürfen, erfahren Sie hier.

TVNOW-Doku "Corona - Die 2. Welle

Wie konnte es zu den vielen Corona-Erkrankten und dann zum Teil-Lockdown kommen? Mit aufwendigen Experimenten ergründen wir das in der neuen Doku "Corona - Die 2. Welle" auf TVNOW.