Obama beendet seine Nahostreise

Mit einem Besuch in der historischen Felsenstadt Petra in Jordanien beendet US-Präsident Obama seine Nahostreise. Er besichtigt die weltberühmten Denkmäler, die zum UNESCO-Welt-kulturerbe gehören. "Das ist ziemlich spektakulär", sagte er beim Anblick der Monumentalbauten. Nach diesem Ausflug will Obama nach Washington zurückfliegen.

Während seiner Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete hatte

der US-Präsident vor allem für eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche geworben.