„Bauer sucht Frau“-Star in Geldsorgen

Null Bock auf Sex: Schäfer Heinrich bangt ums Ostergeschäft

20. Januar 2021 - 12:36 Uhr

„Meine Schafe haben keinen Bock auf Sex“

"Bauer sucht Frau"-Kult-Kandidat Schäfer Heinrich (54) hat Probleme mit seinen Tieren. Schon im vergangenen Jahr machte ihm die Corona-Krise einen Strich durchs Ostergeschäft – und auch 2021 sieht es nicht gut aus. "Meine Schafe haben keinen Bock auf Sex", klagt der 54-Jährige in der Bild-Zeitung. Und weil dem so ist, wird Schäfer Heinrich auch in diesem Jahr nicht viele Osterlämmer verkaufen können – das war früher mal anders, wie das Video zeigt.

Nicht genug Osterlämmer

"Bauer sucht Frau"-Kultstar Schäfer Heinrich und seine Lämmer
"Bauer sucht Frau"-Kultstar Schäfer Heinrich und seine Lämmer
© Instagram

Da es 2020 einen sehr trockenen Sommer gab, sei nicht genug "energiereiches Futter" für seine Mutterschafe übrig geblieben, erklärt Schäfer Heinrich sein Dilemma. Er musste auf trockenes Heu zurückgreifen und das hatte zur Folge, dass die Paarungslust seiner Tiere auf dem Nullpunkt war. Nun sind nur 50 seiner rund 300 Mutterschafe trächtig.

Sein Hof-Geschäft stehe deswegen erneut vor dem Aus: "Ich brauche die Lämmer-Einnahmen an Ostern, um meinen Betrieb weiter am Laufen zu halten", zitiert Bild den Bauern. Zudem kommen seine Osterlämmer wohl auch noch zu spät auf die Welt, denn die Feiertage sind 2021 bereits Anfang April.

Auch Heinrichs zweites Standbein fällt weg

Schon im vergangenen Jahr blieb Schäfer Heinrich auf vielen seiner Lämmern sitzen, denn die Hotels und Restaurants waren im April coronabedingt geschlossen. Auch seine zweite Einnahmequelle konnte er nicht anzapfen: Die Auftritte als Ballermann-Sänger waren ebenfalls gestrichen. Ob sich das 2021 ändert, steht momentan noch in den Sternen.