NRW-Wahl: Rot-Grün abgewählt - Kommt Schwarz-Gelb?

Christian Lindner (FDP) und Armin Laschet (CDU) sind die klaren Sieger der Wahl in NRW.
Christian Lindner (FDP) und Armin Laschet (CDU) sind die klaren Sieger der Wahl in NRW.
© REUTERS, THILO SCHMUELGEN, MDA

17. Mai 2017 - 18:41 Uhr

"Krachende Niederlage" für die SPD, CDU triumphiert

Triumph für CDU und FDP, Debakel für Rot-Grün: Vier Monate vor der Bundestagswahl hat die Union auch die wichtige Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen spektakulär gewonnen. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gestand eine "krachende Niederlage" ein. Nach dem vorläufigen Endergebnis ist neben einer großen Koalition unter Führung des CDU-Wahlsiegers Armin Laschet auch eine schwarz-gelbe Landesregierung denkbar - mit knapper Mehrheit. 

Vorläufiges Endergebnis: Es reicht für Schwarz-Gelb

dpatopbilder - Der Spitzenkandidat der CDU, Armin Laschet, freut sich am 14.05.2017 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) über das Wahlergebnis auf der CDU-Wahlparty. Foto: Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
So sehen Sieger aus: Er führte seine CDU zum Sieg in NRW, Armin Laschet.
© dpa, Oliver Berg, kno

Die CDU lag dem vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge bei 33,0 Prozent, die SPD bei 31,2 Prozent. Dahinter folgte die FDP mit 12,6 Prozent. Mit 7,4 Prozent zieht erstmals die AfD in den Düsseldorfer Landtag ein. Die bislang an der Regierung beteiligten Grünen stürzten auf 6,4 Prozent. Die Linkspartei schaffte mit 4,9 Prozent erneut nicht den Sprung in den Landtag. Die NRW-Piraten flogen mit 1,0 Prozent auch aus dem letzten Landtag. Die Wahlbeteiligung stieg von 59,6 auf 65,2 Prozent.

Bündnisse schmieden und Wunden lecken

Wahlabend der SPD zur NRW - Landtagswahl 2017 Hannelore Kraft ( SPD ) am 14.05. 2017 beim Wahlabend der NRW - SPD in Düsseldorf xAGxElection evening the SPD to NRW Landtag election 2017 Hannelore Power SPD at 14 05 2017 the Election evening the NRW S
Hannelore Kraft von der SPD trat von allen Ämtern zurück - die Nachfolge ist unklar.
© imago/Revierfoto, Revierfoto, imago stock&people

Nach den dramatischen Kräfteverschiebungen bei der NRW-Landtagswahl richten die Parteien an diesem Montag den Blick nach vorn: Während es bei der CDU um das Personal für die anstehenden Koalitionsverhandlungen geht, muss die SPD einen Nachfolger für Hannelore Kraft finden. Die Ministerpräsidentin war als Reaktion auf die Wahlschlappe von ihrem Amt als SPD-Landeschefin zurückgetreten. Die SPD will sich in Ruhe mit ihrer personellen Neuaufstellung beschäftigen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Schwarz-Gelb nur noch Formsache?

CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet will nach seinem Wahlerfolg mit SPD, FDP und Grünen über mögliche Koalitionen reden. Vor der Wahl hatte er mehrfach betont, die meisten inhaltlichen Übereinstimmungen gebe es mit der FDP. Allerdings schloss er am Sonntagabend auch eine große Koalition mit der SPD ausdrücklich nicht aus und sagte, beim Thema Inneren Sicherheit sei es "immer schwierig mit der FDP".

Startrampe für den Bundestagswahlkampf

ARCHIv - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, r) und der damalige Präsident des Europäischen  Parlaments, Martin Schulz, unterhalten sich am 23.10.2014 in Brüssel (Belgien) vor Beginn des EU-Gipfels. (zu dpa "Schafft Schulz das 2:1 gegen Merkel?" vom
Bestimmendes Thema jetzt: Was das Ergebnis in NRW für die Bundestagswahl im September bedeutet. Und für die beiden Spitzenkandidaten von SPD und CDU.
© dpa, Olivier Hoslet, h0 jak sab

Für viele ist Schwarz-Gelb im Stammland der SPD nur Formsache - auch wenn sich die FDP noch ziert. Neben dem Düsseldorfer Koalitionspoker ist Nordrhein-Westfalen spätestens ab diesem Montag Startrampe für den Bundestagswahlkampf. Am 24. September wird wieder gewählt - doch dann geht es nicht um Hannelore Kraft oder Armin Laschet, sondern um Angela Merkel oder Martin Schulz.