"Sie sind keine Basteltanten und Bastelonkel"

NRW-Minister Stamp entschuldigt sich bei Kita-Personal für Bastel-Masken

Der Bausatz einer Mund- und Nasenmaske liegt auf einem Tisch in einem Kindergarten. Foto: Nicole Wagner Greiner/ Ev. Jona Kindergarten Marsberg /dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

29. Juni 2020 - 9:31 Uhr

Familienminister Joachim Stamp (FDP) entschuldigt sich per Brief

Nach heftiger Kritik an "Bastel-Sets" für Mund-Nase-Masken hat sich Familienminister Joachim Stamp (FDP) beim Kinderbetreuungspersonal in NRW entschuldigt. In einem Schreiben drückte Stamp sein Bedauern aus: "Ich kann Ihnen versichern, dass dies kein Ausdruck von Geringschätzung war", so Stamp.

Stamp über Kita-Personal: "Kann nicht oft genug betonen, dass Sie herausragende Arbeit leisten"

Joachim Stamp, Fraktionsvorsitzender der nordrhein-westfälischen FDP, spricht am 24.06.2017 in Neuss (Nordrhein-Westfalen) auf dem 40. Landesparteitag der Nordrhein-Westfälischen CDU. Auf dem CDU-Landesparteitag kam es zu einer Abstimmung über einen
Joachim Stamp
© dpa, Guido Kirchner, gki vge

Weiter heißt es: : "Um eines klarzustellen: Sie sind keine Basteltanten und Bastelonkel, sondern hochqualifiziertes pädagogisches Personal bzw. Kindertagespflegepersonal. Ich kann nicht oft genug betonen, dass Sie herausragende Arbeit leisten!"

Das Ministerium hatte neben normalen Masken auch etliche an Kitas verschickt, die noch zusammengebastelt werden müssen.

In der "Kommunikation" sei es dem Ministerium leider nicht gelungen, "zu vermitteln, dass die übrigen Lieferungen für etwaig fehlende Masken bei Besuchern oder Eltern gedacht waren", schrieb Stamp. Für die Erzieher seien nur die fertigen Masken gedacht gewesen.