Eingeschränkt ab dem 8. Juni

NRW öffnet die Kitas wieder

20. Mai 2020 - 19:36 Uhr

Kinder sollen deutlich früher zurück kommen als bisher geplant

Gute Nachrichten für alle stressgeplagten Eltern von Kita-Kindern in NRW:  Nun sollen alle Kita-Kinder doch schon deutlich früher als geplant zurückkommen in die Kindergärten. Der Regelbetreib soll ab 8. Juni beginnen, aber weiter eingeschränkt sein.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Eingeschränkter Regelbetrieb ab 8.Juni in NRW

Ab dem 8. Juni startet in Nordrhein-Westfalen wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb für alle Kinder in Kitas und bei Tageseltern. Das hat die Landesregierung nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf beschlossen. Familienminister Joachim Stamp (FDP) hatte das bisher erst für September in Aussicht gestellt.

Zuvor war kritisiert worden, dass es nur mindestens zwei Abschiedstage vor den Sommerferien in der Kita für jedes Kind geben sollte. Stamp hatte das als Szenario für den schlechtesten Fall genannt.

Seit Ausbruch der Pandemie durften in NRW nur Jungen und Mädchen mit Elternteilen aus systemrelevanten Berufen in die Kitas kommen. Vor einer Woche folgten weitere Kinder. Den allermeisten war aber eine Betreuung in Kita oder in der Tagespflege aus Schutzgründen verwehrt.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will die Kitas dann auch finanziell stärker unterstützen. Als Starthilfe sollen die Jugendämter zwei Millionen FFP-2-Masken und drei Millionen OP-Masken für den Arbeitsschutz der Erzieher erhalten, so das NRW-Familienministerium. Zudem solle es einen finanziellen Zuschuss an die Träger geben zum Ausgleich für die außergewöhnlichen zusätzlichen Belastungen.

Das müssen Eltern in NRW jetzt wissen

  • Wegen der Corona-Pandemie wird es laut NRW-Familienministerium zahlreiche Schutzvorkehrungen, qualitative und quantitative Einschränkungen geben.
  • Die Kinder werden nur in einem reduzierten Umfang betreut werden - 15 bis 35 Stunde pro Woche.
  • Die vor Corona maximale Betreuungszeit von 45 Stunden wird vorerst grundsätzlich nicht angeboten.
  • Das Betretungsverbot für Kitas und Kindertagespflege soll zum 8. Juni aufgehoben werden. Die Notbetreuung wird ab dem Datum eingestellt.
  • Nur feste Gruppen sind erlaubt - keine offenen Konzepte
  • Gruppen sind weiterhin räumlich voneinander getrennt.

20 Wochen Lohnersatz für Eltern

Am Morgen hatte auch Familienministerin Franziska Giffey Nachrichten, die vielen Eltern Erleichterung bringen sollen. Denn sie sollen nun bis zu 20 Wochen Lohnersatz bekommen können, wenn sie ihre Kinder in der Corona-Krise wegen Einschränkungen bei Kitas und Schulen zu Hause betreuen müssen. Details zum Plan von Giffey können Sie hier nachlesen.

TV NOW-Doku: Was wir aus der Krise lernen

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt weiter in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt die neue Doku "Was wir aus der Krise lernen".