Trickbetrüger im Schutzanzug

NRW-Innenminister Reul warnt vor "Enkeltrick in weißen Kitteln"

Schutzanzugswarnung

26. März 2020 - 13:36 Uhr

Coronavirus-Krise macht Gangster erfinderisch

Auch in der Coronavirus-Krise lassen Trickbetrüger nichts unversucht, um an Geld ihrer Mitmenschen zu kommen – insbesondere der älteren. Mehrere Behörden warnen vor neuen Maschen der Kriminellen. Jetzt warnt NRW-Innenminister Herbert Reul vor einer weiteren perfiden Masche.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Betrüger klingeln in Schutzkleidung

NRW-Innenminister Herbert Reul hat vor neuen Betrugsmaschen in der Corona-Krise gewarnt. Keinesfalls sollten Menschen auf Angebote eingehen, falls Corona-Tests ohne Vorankündigung durch die Behörden an der Haustür angeboten werden. Das sei der "Enkeltrick in weißen Kitteln", sagte der CDU-Politiker. Er warnte auch vor Wucherpreisen für Medikamente oder Güter des Alltagsbedarfs im Internet.

Es sind Fälle bekannt, in denen sich Kriminelle als angebliche Corona-Tester vom Gesundheitsamt ausgeben. Ausgestattet mit Mundschutz und Schutzkleidung klingeln sie an der Haustür und täuschen vor, die Menschen vor Ort auf das Coronavirus zu testen. So versuchen sie sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen, um sie dann anschließend auszurauben.

Die derzeitige Notlage scheint aber auch eine Blütezeit für Telefonbetrüger zu sein. So geben sich Betrüger als Angehörige in finanzieller Not aus und bitten ihre Opfer um Bargeld oder Wertsachen. Diese Masche ist nicht neu. Nur treten die Betrüger neuerdings als Ärzte auf, und nicht mehr als Polizisten oder Enkel.

Fake-Mitarbeiter vom Gesundheitsamt und falsche Polizisten

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ruft dazu auf, sich vor Betrügern in Schutzanzügen und mit Mundschutz in Acht zu nehmen. Diese versuchten, sich Zutritt zu Häusern und Wohnungen zu verschaffen. Auch falsche Polizisten sind laut Niedersachsens Landeskriminalamt (LKA) unterwegs. "Die Täter geben vor, von der Polizei oder vom Gesundheitsamt zu sein. Man müsse angeblich einen Abstrich machen oder man werde angeblich unter Quarantäne gestellt", berichtete LKA-Sprecherin Katrin Gladitz. Echte Mitarbeiter der Gesundheitsämter und auch Polizisten würden sich ausweisen.

Auch Kriminelle im Internet nutzen die Angst vor dem Coronavirus.

"Enkeltrick" im Corona-Style

Die Polizei im niedersächsischen Rotenburg berichtete über Fälle, in denen sich Betrüger bei Senioren als Angehörige ausgeben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hätten – eine Abwandlung des bekannten "Enkeltricks". Die Kriminellen sagten, dass sie finanzielle Unterstützung für die angeblich teure Behandlung oder Verpflegung während der Quarantäne benötigten, wie die Polizei mitteilte. Sie versuchten dann, ein Treffen vor der Haustür der Senioren zu vereinbaren. Die Polizei riet älteren Menschen, Unbekannten niemals Geld oder Wertsachen zu übergeben und bei Anrufern, die sich nicht mit Namen melden, misstrauisch zu sein.

Experte über Gesundheitsamt-Besuche: "So etwas gibt es nicht"

Sebastian Fiedler, Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter
Besuche vom Gesundheitsamt wegen des Coronavirus? So etwas gibt es gar nicht, sagt Kriminalexperte Sebastian Fiedler.
© RTL

Besuche vom Gesundheitsamt würden derzeit überhaupt nicht stattfinden, erklärt Sebastian Fiedler, Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, gegenüber RTL. Nirgendwo seien Leute unterwegs, "die irgendwo einfach an der Tür klingeln, um irgendwelche Corona-Tests" oder ähnliches zu machen. "So etwas gibt es nicht."

Fiedler empfiehlt, grundsätzlich misstrauisch zu sein, wenn unerwarteter und unbekannter Besuch vor der Tür stehe. Es gebe "in diesen Tagen" sehr perfide Betrugsmaschen. "Wenn derjenige behauptet, von einer offiziellen Stelle zu kommen, dann verfügt er über einen entsprechenden Ausweis", sagt der Kriminalexperte. Man solle sich bei der jeweiligen Stelle vergewissern, ob die Angaben stimmten – und im Zweifel immer die Polizei rufen.

TVNOW-Doku: Stunde null – Wettlauf mit dem Virus

Das Coronavirus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen, und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Weshalb Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde null – Wettlauf mit dem Virus".