NRW bringt Frauenquote in den Bundesrat

14. Februar 2016 - 3:20 Uhr

Mit einer Bundesratsinitiative will Nordrhein-Westfalen eine Geschlechterquote für alle Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen auf den Weg bringen. Das kündigten NRW-Emanzipationsministerin Barbara Steffens (Grüne) und Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) in Düsseldorf an.

NRW will in zwei Stufen Mindestquoten für beide Geschlechter sicherstellen: Zum 1.1.2017 sollen in jedem Aufsichtsrat jeweils mindestens 30 Prozent Männer und Frauen sitzen, fünf Jahre später 40 Prozent. "Die Phase freiwilliger Maßnahmen ist vorbei", sagte Kutschaty. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt eine Frauenquote in großen Unternehmen derzeit ab.