RTL News>Leben>

Notting Hill Carnival in London: das größte Straßenfest Europas

Deutsche Tänzerin ist mittendrin - und gibt alles

Notting Hill Carnival in London: So sexy und bunt ist das größte Straßenfest Europas

Sexy, bunt, laut: Notting Hill Carnival in London Deutsche Tänzerin packt aus
01:23 min
Deutsche Tänzerin packt aus
Sexy, bunt, laut: Notting Hill Carnival in London

3 weitere Videos

Sarah aus Dresden lebt ihren Traum

Bei 30 Grad im Schatten haben knapp zwei Millionen Besucher das größte Straßenfest Europas gefeiert: den Notting Hill Carnival, der jedes Jahr am letzten Augustwochenende stattfindet. Wer hier mitmacht oder zuschaut, taucht ein in eine bunte Welt voller Federn, Glitzer und nackter Haut. Die Musik der Wagen dröhnt so stark durch die Straßen, dass der ganze Körper vibriert. Wer hier dabei ist, tanzt automatisch - so auch Sarah aus Dresden. Im Video zeigt sie, was die riesige Karibikparty so einzigartig macht.

Kostüme kosten ab 200 Euro aufwärts

Auf fast sechs Kilometern ziehen 50.000 Menschen in verschiedenen Gruppen, sogenannten Mas-Bands, durch das Viertel. Entlang der Karnevalsstrecke gibt es zahlreiche Stände mit karibischem Essen und jede Menge schrille Partys. Wer mitmachen will, meldet sich auf der Internetseite des Notting Hill Carnival bei einer der Mas-Bands an und kauft ihr Kostüm. Die Anmeldung selbst ist kostenlos, die Verkleidung allerdings nicht: Sie kostet ab 200 Euro aufwärts.

Wem London zu weit weg ist, der kann auch erstmal beim Karneval der Kulturen in Berlin reinschnuppern. Die Website SocaBerlin hilft dabei, bei den ganzen Partys nicht den Überblick zu verlieren.

Geschichte des Notting Hill Carnivals

Erstmals fand die Parade in Notting Hill 1966 statt. Damals war es ein eher überschaubares Straßenfest mit gerade mal 500 Teilnehmern. Das Fest sollte den Engländern die Kultur der karibischen Einwanderer zeigen. In den 60er-Jahren wurden sie noch diskriminiert, heute werden sie für die größte Party Europas gefeiert.