Das Gulasch war ihr Haustier

Reiterin isst ihr eigenes Pferd

© Facebook

11. Oktober 2019 - 8:00 Uhr

Das tote Pferd landete in der Tiefkühltruhe

Es heißt ja immer Reiter und Pferd hätten eine ganz besondere Bindung. Bei Pia O. aus Norwegen und ihrem Hengst ging diese spezielle Liebe noch über den Tod hinaus. Sie musste "Drifting Speed" - so der Name des Tieres - 2018 einschläfern lassen, nachdem es sich eine Verletzung zugezogen hatte. Doch es wurde weder vergraben noch verbrannt: Es landete in Pias Tiefkühltruhe. Dann begann sie, sein Fleisch zu essen. Guten Appetit. Jetzt bekommt die Norwegerin Morddrohungen.

Reiterin verarbeitet ihr Pferd zu Gulasch - und garniert es Peperoni

Es sei das beste Fleisch gewesen, das sie jemals gegessen habe. Das soll Pia O. in einem Facebook-Post geschrieben haben, berichtete "Daily Mail". Dazu veröffentlichte sie ein Foto. Auf der linken Seite: Ein Foto von ihr mit ihrem Pferdchen. Auf der Rechten: Ein Gericht, das an Gulasch mit Peperoni und Mango erinnert. Das Gulasch war mal ihr Haustier.

Einer norwegischen Zeitung sagte sie: "Es ist nicht besser für das Fleisch, von Würmern in der Erde gefressen zu werden." Sie glaube ein realistischeres Verhältnis zu Nutztieren zu haben, als andere Menschen, weil sie auf einer Farm aufgewachsen sei.

Pia aus Norwegen ist Kochlehrling - ihr Pferd hat sie selbst zubereitet

Das "Drifting Speed"-Gericht hat Pia übrigens selbst zubereitet. Sie ist nämlich Kochlehrling. Während sie sich offenbar keiner Schuld bewusst ist, erhält die 18-Jährige Morddrohungen bei Facebook. "Viele haben gesagt, dass ich es verdiene, dafür getötet zu werden", wird sie zitiert. Ein anderer User habe geschrieben, man solle ihr die Haltung von Tieren untersagen. Als die Drohungen überhandnahmen, entfernte die junge Frau den Post bei Facebook. Jetzt sind dort nur noch Fotos von ihr mit dem lebenden Pferd zu sehen.