Sieben Tote bei Sturzflut in North Carolina

Brücke kracht neben TV-Team zusammen

13. November 2020 - 10:58 Uhr

Baby nach Sturzflut in North Carolina vermisst

Bei einer Sturzflut im US-Bundesstaat North Carolina sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Mindestens zwei werden nach Angaben der "Daily Mail" vermisst, darunter ein einjähriges Kind. Eine Brücke krachte nur wenige Meter von TV-Reportern entfernt zusammen, wie in unserem Video zu sehen ist.

Journalisten filmten, wie Brücke bricht

Fox-Reporterin Amber Roberts stand mit ihrem Team auf der Hiddenite-Brücke in Alexander County, als das Bauwerk plötzlich auseinanderbrach. Die Journalisten hielten den schockierenden Moment mit der Kamera fest. Glücklicherweise konnten sich alle in Sicherheit bringen.

Die Sturzfluten am Donnerstag wurden von sintflutartigen Regenfällen infolge des Tropensturms Eta verursacht. Straßen waren zeitweise bis zu zehn Zentimeter hoch überschwemmt.

Kind (1) nach Tropensturm Eta vermisst

Drei Menschen wurden auf einem Campingplatz tot aufgefunden, drei Autofahrer starben bei Unfällen. Ein elfjähriges Kind ertrank. Zeugen erklärten, es habe in der Nähe eines überlaufenden Baches gespielt. Die Suche nach den Vermissten – einem Baby und einem Erwachsenen – wurde am Donnerstagabend fortgesetzt.

Inzwischen haben die Regenfälle nachgelassen, aber die Überschwemmungen halten die Bewohner weiterhin in Atem.

Auch interessant