Emilio wäre fast gestorben

Norman Langen: So verlief die dramatische Geburt seines Sohnes

4. Januar 2019 - 10:47 Uhr

Schlagersänger Norman Langen bangte um seinen Sohn

Hinter Norman Langen (33) und seiner Ehefrau Verena de Haan (28) liegen aufregende Wochen! Am 9. Dezember sind die beiden zum ersten Mal Eltern geworden. Doch die Geburt ihres Söhnchens verlief nicht problemlos. Was bei der Entbindung passierte, erzählen sie uns exklusiv im Interview.

Ein Kaiserschnitt war nötig

Die Geburt ihres Sohnes Emilio ist für Norman Langen und seine Verena ein unvergessliches Erlebnis. Wie alle Eltern sind sie überglücklich, ein gesundes Kind in den Armen halten zu können. Doch im Kreissaal mussten sich die beiden kurz Sorgen um ihren neugeborenen Nachwuchs machen. Anfangs läuft noch alles gut. Verena kommt am 9. Dezember mit regelmäßigen Wehen ins Krankenhaus. Als die Geburt eingeleitet werden soll, kommt es zu Komplikationen: "Die Hebamme hat regelmäßig kontrolliert, ob der Kopf tiefer rutscht, ob der Muttermund sich öffnet. Hat aber festgestellt, dass sich nach sechs Stunden nicht viel getan hat an seinem Kopfstand", erzählt Verena im Interview. Die Ärzte raten ihr deshalb zu einem Kaiserschnitt.

Während seine Liebste auf die Geburt vorbereitet wird, steht Norman noch auf der Bühne. Doch zum Glück schafft er es rechtzeitig ins Krankenhaus, um Verena beizustehen. Dort kommt es jedoch zu ein paar Schrecksekunden. Denn: Hätten die Ärzte Emilio nicht per Kaiserschnitt geholt, wäre er womoglich erstickt. Was genau passiert ist und wie es der kleinen Familie heute geht, erfahren Sie im Video.