Nordkorea: Militärmanöver an Seegrenze

29. April 2014 - 21:17 Uhr

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs mit einer Schießübung nahe der umstrittenen Seegrenze begonnen. Die ersten Schüsse seien am Morgen abgefeuert worden, sagte ein Militärsprecher.

Bislang seien keine Einschläge südlich der Grenze gemeldet worden. In der Seeregion liegen mehrere südkoreanische Inseln. Die dortigen Bewohner wurden TV-Berichten zufolge vom Militär aufgefordert, Zuflucht in Schutzbunkern zu suchen. Eine ähnliche Militärübung in der Region hatte Ende März zu einem Scharmützel zwischen Nord- und Südkorea geführt.