RTL News>

Nordic Walking: Frauen der G7-Chefs wandern um Ferchensee

G7-Gipfel

Nordic Walking: Frauen der G7-Chefs wandern um Ferchensee

Nordic Walking
Frauen der G7-Chefs wandern um Felchensee.
Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Männer verhandeln, die Damen machen Sport: Die Frauen der G7-Staats- und Regierungschefs sind am Sonntag um den oberbayerischen Ferchensee gewandert. Nordic Walking stand für Kanzlergattin Britta Ernst, die Ehefrau des französischen Präsidenten, Brigitte Macron, Boris Johnsons Ehefrau Carrie und Amélie Derbaudrenghien, die Frau von EU-Ratspräsident Charles Michel, auf dem traditionellen Partnerprogramm.

Begleitet wurden sie dabei von drei Generationen aus der Ski-Familie Neureuther: Christian Neureuther und seine Schwiegertochter Miriam walkten mit. Ihren jüngsten Nachwuchs hatte die 32-Jährige in einer Babytrage dabei.

Das G7-Partnerprogramm ist in diesem Jahr doch wieder zum Damenprogramm geworden, weil der eigentlich mit eingeplante Mann von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen doch nicht mit nach Bayern gekommen war.

Allerdings fehlte auch die First Lady der USA. Jill Biden war nicht dabei. Auch Italiens Regierungschef Mario Draghi, Kanadas Premierminister Justin Trudeau und der japanische Ministerpräsident Fumio Kishida kamen ohne ihre Frauen nach Bayern.

Zu den Gründen für die Abwesenheit von Jill Biden sagte ihr Sprecher auf Anfrage nichts. Zum Nato-Gipfel nach Madrid sollte sie ihren Mann, US-Präsident Joe Biden, allerdings begleiten. Für Montag und Dienstag standen Termine in der spanischen Hauptstadt auf ihrem Terminplan.

Auf dem Partnerprogramm rund um den Gipfel auf Schloss Elmau nahe Garmisch-Partenkirchen stehen neben dem Nordic Walking noch Gespräche mit Forschern von Deutschlands höchstgelegener Umweltforschungsstation im Schneefernerhaus und ein Treffen mit einer Geigenbaumeisterin aus Mittenwald an.