Nachruf von Thomas Berding aus dem RTL-Hauptstadtstudio

Norbert Blüm ist gestorben: Kleiner Mann mit großem Herz

ARCHIV - 21.04.1986, Nordrhein-Westfalen, Bonn: Eigenhändig geift der damnalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) auf dem Bonner Marktplatz zum Leimpinsel, um das erste Plakat einer Informations-Aktion zur Sicherheit der Renten auf eine Litfaß
Norbert Blüm
rh kde hpl tba, dpa, Peter Popp

Norbert Blüm: „Die Rente ist sicher“

16 Jahre war er Arbeitsminister unter Helmut Kohl, in Erinnerung geblieben ist vom im Alter von 84 Jahren gestorbenen Norbert Blüm vor allem ein Satz: Die Rente ist sicher. Blüm ist deshalb oft angefeindet worden. Er selbst hat seinen Satz und die gesetzliche Rente immer verteidigt. Mit hochrotem Kopf und „mit einer gewissen Wut im Bauch.“

„Rummelboxer der Politik“

Typisch Blüm. Obwohl nur 1,64 Meter, der kleine „Nobby“ war ein Kämpfer, der von sich selbst sagte, er sei ein alter Rummelboxer, der den Schlagabtausch brauche. Er kritisierte Helmut Kohl scharf, wegen der CDU-Spendenaffäre. Er legte sich mit der Waffenlobby an, kritisierte die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und fühlte sich bis zum Schluss zuständig für die Ungerechtigkeiten in der Welt.

Im Video: So reagiert Angela Merkel auf Norbert Blüms Tod

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Norbert Blüm: Katholik und IG-Metaller

Als Minister war Blüm jahrelang zuständig für Arbeit und Soziales. Er selbst fand, er sei dafür der ideale Mann. Als Arbeitersohn und gelernter Werkzeugmacher hat er sein Abitur am Abendgymnasium nachgeholt. Er war Mitglied der IG-Metall, aber auch Messdiener und Katholik. Beides – Christ sein und Arbeiter sein – haben ihn entscheidend geprägt.

Schwere Krankheit lähmt den Umtriebigen

Norbert Blüm war auch nach seiner Politikkarriere oft im Fernsehen zu sehen. Als gerngesehener Gast in Talkshows und in Rate-Shows. Er schrieb Kinderbücher und machte Kabarett. Doch 2019 machte die Gesundheit nicht mehr mit. Nach einer Blutvergiftung war Blüm an Armen und Beinen gelähmt. Erst vor wenigen Wochen hat er das publik gemacht. Er ließ ausrichten, er lebe wie Gott in Frankreich. Rund um die Uhr werde er bedient. Seinen Lebensmut und seinen Humor hat Norbert Blüm bis zuletzt nicht verloren.