Im Dschungel von Malaysia

Nora (15) ist tot! Eltern identifizieren ihre Leiche

13. August 2019 - 17:07 Uhr

Nora war mit ihren Eltern im Urlaub in Malaysia

Jetzt gibt es traurige Gewissheit: Nora Quoirin ist tot. Die Eltern haben die Leiche des Mädchens identifiziert, wie die Organisation "Lucie Blackman Trust" bestätigte. Die 15-Jährige aus London wurde seit mehr als einer Woche vermisst. Sie war mit ihren Eltern in einem Dschungel in der Nähe der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur im Urlaub. Am Tag nach ihrer Ankunft war sie verschwunden. Ihre Leiche wurde nackt im Dschungel gefunden. Noch ist unklar, wie genau das Mädchen ums Leben kam.

Nackte Leiche in der Nähe des Urlaubsresorts von Kuala Lumpur gefunden

Wie die Daily Mail schreibt, wurde eine Leiche in der Nähe des Resort Dusun im bergigen Hinterland von Kuala Lumpur gefunden. Dort verschwand Nora nach Angaben der Eltern am 4. August plötzlich aus ihrem Schlafzimmer. "Wir können bestätigen, dass eine Leiche in den Betembum-Bergen gefunden wurde", sagt Polizeipräsident Mohammed Yusop. Allerdings sei die Leiche an einem unzugänglichen Ort. Die Leiche lag in der Nähe eines Bachs, Einheimische entdeckten sie.

10.000 Euro für Hinweise bei der Suche nach Nora

Noch ist nicht bekannt, ob der Fund mit der von Noras Eltern ausgesetzten Belohnung für Hinweise bei der Suche nach ihrer Tochter zusammenhängt. Die beiden hatten umgerechnet rund 10.000 Euro für nützliche Informationen ausgesetzt. Das Geld werde aus dem Spendenfond genommen, dass für die Suche nach dem Teenager eingerichtet worden war. Dort seien inzwischen rund 120.000 Euro zusammengekommen.

"Sie würde ihre Familie niemals freiwillig verlassen"

Noras Eltern hatten sich mehrfach an die Öffentlichkeit gewandt und um Hilfe gebeten. Nora war nach Angaben der Eltern geistig etwas zurückgeblieben und hatte auch Schwierigkeiten beim Laufen. Ihre Eltern beschrieben sie als "fröhlich und anhänglich".

"Nora wüsste sich nicht alleine zu helfen und sie würde ihre Familie niemals freiwillig verlassen", teilte Aisling Agnew von der Organisation "Lucie Blackman Trust" mit, die die Familie des Mädchens unterstützt. Wie genau die 15-Jährige starb und ob Nora möglicherwiese Opfer eines Verbrechens wurde, muss jetzt die Obduktion der Leiche klären.