Suchaktion im Regenwald von Malaysia

Mutter der vermissten Nora: "Schatz, ich weiß, dass du da bist"

9. August 2019 - 16:26 Uhr

Seit Sonntag fehlt jede Spur von Nora Quoirin (15)

Auf der Suche nach der vermissten Nora Quoirin lassen die Ermittler jetzt Tonaufnahmen ihrer Mutter in den Regenwald schallen. Die 15-Jährige aus London war mit ihren Eltern im Urlaub in der Nähe der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur. Seit Sonntag fehlt von dem Mädchen jede Spur.

Noras Tante: "Wir müssen alles tun, damit sie zurück nach Hause kommt."

Éadaoin Agnew, die Tante der vermissten Nora, hat sich in einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit gewandt und der Polizei und allen Helfern gedankt, die nach ihrer Nichte suchen. "Nora ist noch immer verschwunden und sehr verletzlich. Wir müssen alles tun, damit sie zurück nach Hause kommt." Die Situation sei für die Familie sehr schwer, doch man werde die Hoffnung nicht aufgeben.

Helfer spielen Tonaufnahme von Noras Mutter ab

09.08.2019, Malaysia, Seremban: Ein Mitglied eines Rettungsteams benutzt einen Lautsprecher bei einer Such- und Rettungsaktion für ein vermisstes britisches Mädchen in einem Wald in Seremban, Negeri Sembilan.
Teenager in Malaysia vermisst: Suchtrupps suchen mit Tonaufnahmen und Lautsprechern nach Nora Quoirin.
© dpa, Lai Seng Sin, SS htf

Derweil suchen die malaysischen Behörden mit Hochdruck nach der 15-Jährigen. Die Suchtrupps wurden jetzt mit Lautsprechern ausgestattet, die eine Tonaufnahme von Noras Mutter abspielen. Zu hören sind die Sätze "Nora, Schatz, Mama ist hier" und "Liebling, ich weiß, dass du da bist". Falls sich Nora im Regenwald aufhalten sollte, wären die Aufnahmen eine Möglichkeit für sie, sich zu orientieren und auf sich aufmerksam zu machen.

Familie befürchtet Entführung

Das Mädchen hat eine Lernbehinderung und ist in ihrer Entwicklung nicht so weit wie andere Jugendliche. "Nora wüsste sich nicht alleine zu helfen und sie würde ihre Familie niemals freiwillig verlassen", teilte Noras Tante Aisling Agnew mit. Sie arbeitet auch für die Organisation "Lucie Blackman Trust", die die Familie des Mädchens unterstützt.

Die 15-Jährige verschwand laut der Organisation am 4. August gegen acht Uhr Ortszeit aus ihrem Zimmer in dem Öko-Ressort im bergigen Hinterland von Kuala Lumpur. 150 Helfer suchten nach dem Mädchen, doch sie fanden keine Spur von Nora Quoirin . Die Polizei ermittelt nun in dem Vermisstenfall und schließt auch nicht aus, dass das Mädchen Opfer einer Entführung wurde. Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass ein Fremder sich Zugang zu dem Zimmer verschafft haben könnte.

Gab es ein schreckliches Verbrechen?

August 9, 2019, Kuala Lumpur, MALAYSIA: A Royal Malaysian Police officer hands a poster to a motodriver bearing a portrait of the missing girl Nora Quoirin,15, in Seremban, Negeri Sembilan, Malaysia on August 9, 2019.
Mit Flugblättern sucht die malaysische Polizei nach der vermissten Nora.
© imago images / ZUMA Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Noras Eltern stammen aus Irland und Frankreich und wohnen seit 20 Jahren in London. Sie waren erst am Tag vor Noras Verschwinden mit ihrer Tochter in dem Hotel angereist und wollten sich zwei Wochen lang erholen. Doch der Familienurlaub wurde zum Albtraum, als Nora plötzlich spurlos verschwunden war.

"Leider ist es möglich, dass Nora Opfer eines schrecklichen Verbrechens wurde", sagte Matthew Searle, Leiter der Organisation "Lucie Blackman Trust", die sich darauf spezialisiert hat, Familien zu unterstützen, deren Angehörige im Ausland verschwinden oder Opfer von Verbrechen werden. "Es ist möglich, dass sie gesehen wurde oder dass jemand sie aufgenommen hat", erklärte Searle. "Wir bitten alle, die Informationen haben, sich zu melden."