Digitaler Parteitag

Noch kein neuer CDU-Chef - Stichwahl zwischen Laschet und Merz

ARCHIV - 08.01.2021, Berlin: Die drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz Friedrich Merz, Armin Laschet und Norbert Röttgen sitzen nach einer Diskussionsrunde im Konrad-Adenauer-Haus (von links nach rechts). Beim CDU-Bundesparteitag fallen an diesem
Die drei Kandidaten
mkx kno pil beg gfh, dpa, Michael Kappeler

Entscheidung über Kanzlerkandidatur erst später

Erwartungsgemäß hat keiner der drei Kandidaten für den Parteivorsitz beim CDU-Wahlparteitag im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Die Entscheidung muss jetzt in einer Stichwahl zwischen Friedrich Merz und Armin Laschet fallen. Bei der heutigen Abstimmung handelt es sich um eine digitale Vorabstimmung. Um die Wahl rechtlich verbindlich zu machen, schließt sich eine schriftliche Briefwahl an.

Parteichef wird im zweiten Anlauf bestimmt

Zur Wahl gestellt haben sich der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet, der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz und der Außenpolitiker Norbert Röttgen. Röttgen wurde im ersten Wahlgang Dritter und ist aus dem Rennen.

Der Sieger der Stichwahl tritt die Nachfolge von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer an.

Eine Entscheidung um die Kanzlerkandidatur der Unionsparteien ist damit noch nicht getroffen, diese soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.