"Ohne Hose einsteigen, bitte"

No Pants Day: Die Welt fährt halbnackt U-Bahn

14. Januar 2019 - 13:49 Uhr

Weltweit fahren Menschen ohne Hosen mit der Bahn

Da steigt man mitten der Stadt in die U-Bahn ein und sieht ganz viele Menschen ohne Hosen. Die erste Frage, die sich jeder sofort stellt: "Was um Himmels Willen machen die da?"

Der "No Pants Day" (übersetzt: Ohne-Hose-Tag) findet in verschiedenen Ländern jährlich ein Mal statt. Wer daran teilnimmt, trägt untenrum nur Unterwäsche. Halbnackt fahren dann die Menschen mit der Bahn zur Arbeit, zum Training oder erledigen ihren Einkauf.

Mehr Spaß im Alltag

Das Ziel der Aktion: Die Teilnehmer wollen damit anderen Fahrgästen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. "Die Menschen sollen Spaß haben, wir wollen niemanden provozieren", so die Sprecherin der Initiative Mar-Mar, die in Berlin zur Teilnahme aufgerufen hatte. "Es ist eine reine Spaß-Veranstaltung."

In der deutschen Haupstadt nahmen gestern rund 100 Menschen am "No Pants Subway Ride" teil. Unser Video oben zeigt, ob die Aktion ihren Zweck erfüllt hat.

"No Pants Day": Lustige Veranstaltung ohne Sinn

Die No-Pants-Bewegung kommt urpsrünglich aus den USA. 2002 wurde sie in New York von der Performance-Gruppe "Improv Everywhere" ins Leben gerufen. Dort nahmen auch am vergangenen Sonntag wieder hunderte Menschen teil - trotz eisiger Temperaturen. 

Auch in Washington ließen sich die Menschen nicht vom kalten Wetter abschrecken. Einige trugen obenrum eine komplette Wintermontur, andere wiederum nur ein T-Shirt. Wie verrückt die Welt doch manchmal sein kann.