Ninja Warrior Germany: Laura Wontorra und Jan Köppen sprechen über ihren Parcours-Run

08. Juli 2016 - 16:10 Uhr

"Ninja Warrior Germany"-Moderator Jan Köppen: "Laura ist ein harter Hund!"

Am Samstag, 09. Juli um 20.15 Uhr startet "Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands" bei RTL. Insgesamt 240 Teilnehmer kämpfen sich durch einen der härtesten Parcours der Welt um Deutschlands erster "Ninja Warrior" zu werden. Die Moderatoren der Sendung, Laura Wontorra und ihr Kollege Jan Köppen, haben im Interview ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert: Wer von ihnen taffer ist, wie die Chancen für die Mädels im Parcours stehen und vor allem und wie sie sich selbst bei ihren eigenen Parcours-Runs geschlagen haben.

Die "Ninja Warrior Germany"-Moderatoren Jan Köppen und Laura Wontorra beim "Schnick Schnack Schnuck" Spielen.
Ninja Warrior Germany: Jan Köppen und Laura Wontorra im Interview. (Foto: RTL)

"Ninja Warrior Germany"-Moderator Jan Köppen muss die männliche Ehre heute ohne den dritten Moderator ihm Bunde Frank "Buschi" Buschmann vertreten. Das klappt auch ganz gut: Beim "Schnick Schnack Schnuck"-Spielen lässt er seine hübsche Kollegin Laura Wontorra alt aussehen. Dieser Punkt geht schon mal an die Männer. Aber wer ist jetzt tatsächlich taffer? Der Mann oder die Frau im Team? Für Laura Wontorra ganz klar: unentschieden. "Ich glaube, wir sind beide keine Memmen." Ein kleines Aber gibt es da aber dann doch. Eine Schwäche der Moderatorin ist ihre Höhenangst. Und die wäre ihr bei einer Teambuilding-Maßnahme beinahe zum Verhängnis geworden. Moderator Jan Köppen erinnert sich: "So ein Hochseilgarten ist ja auch nicht ohne, wenn's um Höhenangst geht. Und dann ist Laura da zitternd hoch." Ist Frau Wontorra etwa doch eine Memme? Nein, Pustekuchen. Die Moderatorin ist 16 Meter über dem Boden durch den Hochseilgarten gerannt, erzählt Jan Köppen noch immer ganz erstaunt. "Also Laura ist auf jeden Fall ein harter Hund."

Bei "Ninja Warrior Germany" gesucht: Mut und Muckis

Wäre Moderatorin Laura Wontorra kein harter Hund, hätte sie bei "Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands" auch nichts verloren, denn der Hindernis-Parcours ist definitiv nichts für Weicheier, weiß Kollege Jan Köppen: "Dieser Parcours, das ist eine dumme Sau!" Nicht nur der sportliche Moderator, sondern auch seine Kollegin musste das am eigenen Leib erfahren. Die beiden haben den härtesten Parcours Deutschlands tatsächlich getestet, obwohl vor allem Laura Wontorra das eigentlich nie vorhatte. "Bei mir war's so, dass ich im Vorfeld gefragt wurde, ob ich ein Hindernis testen möchte, auch mit der Kamera. Und ich immer: 'Auf gar keinen Fall, mach ich nicht. Auf gar keinen Fall'". Todesmutig hat sie sich schließlich doch noch getraut, ist aber am Ende an den "Chaos-Bällen" gescheitert, mit dem Kopf noch gegen einen Ball geknallt und dann ging es ab ins kühle Nass. "Aber es sah sehr gut aus", grinst Jan Köppen. Laura Wontorra meint: "Sah eher scheiße aus, aber egal."

Wie schön oder auch unschön die "Ninja Warrior Germany"-Teilnehmer sich am Ende durch den Parcours kämpfen ist völlig unwichtig – das Entscheidende ist, bis zum Ende durchzukommen und sich fürs Finale zu qualifizieren. Laura Wontorra weiß, was dabei vor allem für die Ladies zum Problem werden könnte: "Das Schwierige für die Mädels ist, glaube ich, über einen langen Zeitraum die Griffkraft zu behalten. Es gibt mehrere Hindernisse, wo du echt lange nur an den Armen hängst oder dich hangeln musst und das ist für Mädels schon echt taff."

Wie die Teilnehmer einen der schwersten Parcours meistern und ob auch Damen unter den Finalisten sein werden, zeigt die erste Folge der neuen RTL-Show "Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands" am Samstag, 09. Juli um 20.15 Uhr.