Ninja Warrior Germany 2018: So haben die Dschungel-Stars Jenny Frankhauser und Joey Heindle sich vorbereitet

22. November 2018 - 12:47 Uhr

Nichts geht über eine gute Vorbereitung

Neben Ex-Profisportlern, Serienstars und Sängern treten auch zwei Dschungel-Stars im Rahmen des RTL-Spendenmarathons bei Ninja Warrior Germany an: die amtierende Dschungelkönigin Jenny Frankhauser und der Dschungelkönig 2013 Joey Heindle wagen sich für die gute Sache in den Parcours. Natürlich geht das nicht ohne eine gute Vorbereitung. Allerdings könnten die Trainingseinheiten der beiden unterschiedlicher kaum sein.

Jenny Frankhauser setzt auf den Fun-Factor

Die amtierende Dschungelkönigin ist seit einigen Wochen im Training und meint auch schon erste Resultate zu erkennen: "Hier ist ein Muskel und der wächst gerade." Doch an der Hangelleiter kommt sie dann doch nicht ganz so weit. Zurück auf dem Boden der Tatsachen sieht Jenny ihr Ziel dann doch realistisch: "Mein Ziel ist es, einfach dort zu sein. Spaß zu haben, vor allem Spaß zu verbreiten. Ich glaube, es wird eine Menge zu lachen geben."

Joey Heindle strotzt vor Willenskraft

Was bei Jenny noch wächst, ist bei Joey bereits da. Der Dschungelkönig 2013 hat in den letzten Jahren ordentlich an Muskelmasse zugelegt. Durch regelmäßiges Training im Fitnessstudio, vor allem mit dem eigenen Körpergewicht, fühlt sich Joey gut vorbereitet und hat ein etwas ehrgeizigeres Ziel als seine Dschungelkollegin Jenny: "Ich hoffe, dass ich bei Ninja Warrior bis zum Schluss komme und erstmal den roten Buzzer drücke."

Doch nicht nur seine körperliche Fitness soll ihm zum Buzzer verhelfen, auch mental hat Joey einen Trick: "Ich stell mir einfach vor, wie bei Super Mario, da unten ist flüssige Lava und wenn ich da reinklatsche bin ich Game Over."

Wie weit Jenny und Joey kommen, das seht ihr im großen Promi-Special von "Ninja Warrior Germany" am Freitag um 20:15 Uhr im TV oder parallel bei TV NOW im Livestream. Die ganze Folge ist im Anschluss ebenfalls bei TV NOW zu sehen.