Ninja Warrior Germany 2017: Oliver Pocher, Paul Janke & Co. steigen für den RTL-Spendenmarathon in den Promi-Parcours

'Ninja Warrior Germany' geht mit einem Promi-Special zum Spendenmarathon weiter. Hier müssen sich dann diese 23 sportlichen Prominenten im wohl härtesten TV-Parcours der Welt beweisen.
"Ninja Warrior Germany" geht mit einem Promi-Special zum Spendenmarathon weiter. Hier müssen sich dann 23 sportliche Prominente im wohl härtesten TV-Parcours der Welt beweisen. © Promi Special zum Spendenmaratho, MG RTL D

Das Promi-Special zum Spendenmarathon

Nach "Ninja Warrior Germany" geht die rasante Sportshow mit einem ganz besonderen Event weiter: In diesem Jahr dürfen sich am 24. November ab 20:15 Uhr erstmals auch 23 Promis in einer eigenen Show beweisen und im härtesten TV-Parcours der Welt antreten. Und das alles für einen guten Zweck.

Welcher Promi schafft die meisten Hindernisse?

Im Promi-Special von "Ninja Warrior Germany" 2017 müssen sich 23 sportliche Prominente im wohl härtesten TV-Parcours der Welt beweisen. Die besten von ihnen ziehen ins Halbfinale ein und dürfen sich in einem Finalparcours erneut beweisen.

Für jedes erfolgreich absolvierte Hindernis fließt Geld in die Kasse des Spendenmarathons, das der RTL-Stiftung "Wir helfen Kindern e.V. " zu Gute kommt.

Alles zu Ninja Warrior Germany

Zu seinem Glück fehlt noch die richtige Frau

Wie sollte Moritz Hans' Traumfrau sein?

Die Moderatoren

Laura Wontorra

Laura Wontorra

Moderatorin
Leider können wir Dir keine
weiteren Infos anbieten.
Frank Buschmann

Frank Buschmann

Moderator
Leider können wir Dir keine
weiteren Infos anbieten.
Jan Köppen

Jan Köppen

Moderator
Leider können wir Dir keine
weiteren Infos anbieten.

Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands bei RTL

Mit noch anspruchsvolleren Hindernissen ging "Ninja Warrior Germany" im Sommer 2017 in die zweite Staffel.

Insgesamt traten in der von Frank "Buschi" Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra moderierten Sportshow 350 Athleten in sieben Vorrunden an, um den härtesten Sportparcours Deutschlands zu meistern. Jeder von ihnen wollte der Beste sein und der deutsche "Ninja Warrior" werden. Dabei hatten die Athleten nur eine einzige Chance, um ihre Sportlichkeit unter Beweis zu stellen. Da bei "Ninja Warrior Germany" kein Fehler verziehen wird, brachte der Parcours die Teilnehmer an ihre Leistungsgrenzen. Gefordert waren Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Pro Show starteten 50 Teilnehmer, aus denen mindestens die 20 Besten in derselben Show in einem zweiten Parcours antraten, um sich fürs Finale zu qualifizieren. Am Ende jeder Show kamen die acht Besten aus jeder Vorrunde, also 56 insgesamt, weiter ins Halbfinale. Im großen Finale versuchten die besten 28 Teilnehmer, den legendären "Mount Midoriyama" zu bezwingen und damit die Siegprämie in Höhe von 200.000 Euro zu gewinnen. "Last Man Standing" 2017 wurde der 21-jährige Sportkletterer Moritz Hans, der es bis zum vorletzten Hindernis schaffte.

In der ersten Staffel "Ninja Warrior Germany" meisterte Oliver Edelmann den Parcours-Run und wurde zum "Last Man Standing". 2017 wollte er es noch einmal wissen und kämpfte erneut um den "Ninja Warrior"-Titel. In der zweiten Staffel schaffte er es bis ins Finale. Verpasste Folgen von "Ninja Warrior Germany" finden Sie übrigens bei TV NOW.