Ninja Warrior Germany 2017: Jennifer Knäble und Florian Ambrosius testen den Parcours

11. August 2017 - 15:30 Uhr

GMD-Moderatoren bei "Ninja Warrior Germany"

Endlich geht es wieder los: Am Samstag, den 12. August, startet die neue Staffel von "Ninja Warrior Germany". Ein Grund mehr für die beiden "Guten Morgen Deutschland"-Moderatoren Jennifer Knäble und Florian Ambrosius sich selbst mal ein Bild vom härtesten Parcours Deutschlands zu machen. Kann doch eigentlich gar nicht so schwer sein – oder etwa doch?

Florian Ambrosius: "Ich glaube, das ist alles machbar."

Jenny und Florian nehmen die Herausforderung "Ninja Warrior" an.
Jenny und Florian sind optimistisch. Kann doch nicht so schwer sein, ein "Ninja Warrior" zu werden. Das passende Outfit hat Jenny schon mal.
© RTL

Na wenn das mal keine Challenge ist. Die beiden GMD-Moderatoren Jennifer Knäble und Florian Ambrosius starten den Parcours-Selbstversuch. Kann doch eigentlich gar nicht so schwer sein, ein "Ninja Warrior" zu werden.

Florian gibt sich optimistisch: "Ich glaube, das ist alles machbar." Wenn der Gute den Mund da mal nicht zu voll genommen hat. Denn schon beim "Fünfsprung" fällt er fast ins Wasser. Auch Jenny wird beim Bizeps-Vergleich mit einem "Ninja Warrior"-Teilnehmer ganz anders. Bahnt sich da erstes Muffen-Sausen an?

Jennifer Knäble: "Wir können Anwärter auf den Titel sein"

Immerhin haben sich die beiden schon mächtig gut auf ihren heutigen Tag vorbereitet. Florian hat fleißig Klimmzüge trainiert und Jenny hat das passende Outfit parat. Aber was ist denn jetzt mit dem Parcours? Haben die beiden wirklich das Zeug zum "Ninja Warrior"?

Für Jenny steht fest: "Wir können Anwärter auf den Titel sein." Immerhin, am Ende erklimmen beide das letzte Hindernis: "Die Wand". Aber geht dabei auch wirklich alles mit rechten Dingen zu?