Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Niki Lauda sagt überraschend "Servus"

Das berühmte rote Kapperl beendet seine TV-Karriere

Eine Ära geht zu Ende. Nach 21 Jahren erklärte Niki Lauda überraschend das Ende seines Engagements als Formel-1-Experte am RTL-Mikrofon.

Lauda dankt König und Fans

Nach dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi sagte der dreimalige Formel-1-Weltmeister vor laufender Kamera. "Ich werde nächstes Jahr nicht mehr RTL-Experte sein." Der 68-jährige Österreicher bedankte sich ausdrücklich bei seinem Kollegen Florian König, den diese Nachricht völlig unvorbereitet traf.

Und auch bei den Fans bedankte er sich: "Ich möchte allen Zuschauern danken. Wir haben hoffentlich immer alles kritisch beobachtet", sagte der langjährige Rennfahrer. Er habe bei der Aufgabe "viele lustige Seiten erlebt", aber auch weniger Schönes. Zum Abschluss seiner TV-Karriere zog Lauda ein letztes Mal sein berühmtes rotes Kapperl.

Florian König sichtlich gerührt: "Danke, Legende!"

Moderator Florian König (re.) mit RTL-Experte Niki Lauda
21 Jahre lang ein tolles Team: Niki Lauda und Florian König.

"Danke, Legende", sagte König, der nach Worten suchte. "Mich hat das echt kalt erwischt. Ich habe höchsten Respekt vor seiner Entscheidung. Ich hätte mir trotzdem gewünscht, noch länger mit ihm arbeiten zu dürfen. Das Arbeiten mit ihm war immer ein Vergnügen, eine reine Freude", so der sichtlich gerührte TV-Moderator. "Ich wünsche Niki alles Gute!"

"Mit dieser Live-Ankündigung hat mich Niki komplett auf dem falschen Fuß erwischt. So überrascht ich bin, so dankbar bin ich ihm für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit. Ich habe ihn nicht nur als Motorsportlegende, sondern auch als eine absolute Ausnahmepersönlichkeit geschätzt", beschrieb König seine Gefühlslage.

RTL-Sportchef Manfred Loppe sagte: "Niki ist sich mit diesem Ausstieg wieder einmal treu geblieben. Er hat für sich eine Entscheidung getroffen und diese kurz und knapp verkündet. Das müssen wir respektieren. Heute ziehen wir das Kapperl vor ihm und bedanken uns für mehr als zwei Jahrzehnte großartiger Zusammenarbeit."

Sebastian Vettel mag Laudas direkte Art

Auch Ferrari-Pilot Sebastian Vettel würdigte Lauda für seine "immer sehr direkten Worte" und fügte an: "Wir wurden alle von ihm gelobt und abgewatscht. Er wird sicher auch in der Zukunft einige Antworten geben, da bin ich sicher", so der viermalige Weltmeister.

Mehr Sport-Themen