RTL News>Formel 1>

Niki Lauda kämpft in der Reha "wie ein Löwe"

Nach Lungentransplantation und Grippe

Niki Lauda auf dem Weg der Besserung: "Kämpft wie ein Löwe"

ARCHIV - 20.03.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Der Luftfahrtunternehmer und Ex-Rennfahrer Niki Lauda steht vor einem Airbus seiner Fluggesellschaft Laudamotion. Nach einer Lungentransplantation und Grippe-Erkrankung musste der Aufsichtsratsche
Mit Niki Lauda geht es bergauf - die Formel-1-Legende arbeitet hart für seine Gesundheit
ve sab wst dul fdt, dpa, Rolf Vennenbernd

Lauda tritt in der Reha aufs Gaspedal

Nach Lungentransplantation und Grippe-Erkrankung geht es Niki Lauda wieder besser: Die Formel-1-Legende gibt in der Reha richtig Gas. Bis er in den Rennzirkus zurückkehrt, kann es aber noch ein Weilchen dauern.

Sohn Mathias verrät Details

"Es geht bergauf. Er ist hart am Arbeiten", gab Sohn Mathias Auskunft über den Gesundheitzustand seines Vaters. Der verbringe bis zu sechs Stunden täglich in der Reha in Wien, um seinen Körper zu kräftigen: "Er kämpft wie ein Löwe", so Lauda junior.

Rückkehr an die Strecke muss wohl warten

Lauda arbeitet mit gewohntem Ehrgeiz an seiner Gesundheit. "Er will so schnell wie möglich ins normale Leben zurück", sagte Sohn Mathias. Dass das nicht von heute auf morgen geht ist klar - der dreimalige Formel-1-Weltmeister musste sich im Sommer 2018 einer Lungentransplantation unterziehen , einige Monate später landete er wegen einer Grippe-Erkrankung wieder auf der Intensivstation .

Eine Rückker an die Rennstrecke zum Grand-Prix-Auftakt der Formel 1 am 17. März in Melbourne hält Mathias Lauda für unwahrscheinlich: "Das kommt ein bisschen zu früh. Wir haben kein Zeitlimit. Es ist wichtig, dass der Körper zu alter Stärke gelangt."

Vor seinem Comeback feiert Lauda erst einmal einen runden Geburtstag - der "Löwe" wird am Freitag 70.