RTL News>Formel 1>

Niki Lauda: Deutsche haben seltsames Verhältnis zu ihren F1-Weltmeistern

Niki Lauda: Deutsche haben seltsames Verhältnis zu ihren F1-Weltmeistern

(L to R): Niki Lauda (AUT) Mercedes Non-Executive Chairman with Sebastian Vettel (GER) Red Bull Racing.24.11.2013. Formula 1 World Championship, Rd 19, Brazilian Grand Prix, Sao Paulo, Brazil, Race Day.- www.xpbimages.com, EMail: requests@xpbimages.c
Niki Lauda kritisiert deutsche Sportfans und die weltmeisterlichen F1-Piloten aus Deutschland gleichermaßen
XPBCC, xpb.cc

Niki Lauda kritisiert im Interview mit dem Magazin 'stern' die deutschen Sportfans heftig und beklagt die mangelnde Wertschätzung für ihre Formel-1-Fahrer.

Lauda, Aufsichtsratschef des Mercedes-Rennstalls vom neuen Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, sagte dem Magazin: "All eure tollen deutschen Weltmeister haben irgendwie ein seltsames Verhältnis zur Bevölkerung. Sie werden nicht so umarmt und geküsst wie die Fußballer. Rennfahrer in Deutschland werden in erster Linie, um es höflich zu sagen, anerkannt wegen ihrer Leistungen. Aber es fehlt irgendwie diese menschliche Nähe, die Wärme."

Lauda: Vettel fehlt die Offenheit

Eine Mitschuld gibt der 67 Jahre alte Österreicher Lauda den deutschen Rennfahrern selbst. Insbesondere Sebastian Vettel, viermaliger Weltmeister mit dem Red Bull-Team, nimmt Lauda ins Visier. "Der Vettel ist natürlich der Liebling der Fans - aber was bei dem wieder fehlt, ist die Offenheit. Der macht privat zu. Ich würde das vielleicht auch so machen an seiner Stelle, aber Vettel hat nur die halbe Anerkennung, weil man eben auch seine Familie sehen will.

Rosberg stehe für ihn "irgendwo dazwischen. Als Sohn von Keke Rosberg weiß man schon, wo er herkommt, und er ist zudem ein hochintelligenter und schneidiger Kerl. Aber eine Beziehung zum Volk zu finden, ist eben nicht so einfach."