Nigerianische Armee tötet 38 mutmaßliche Islamisten

09. Januar 2014 - 21:48 Uhr

Die nigerianische Armee hat einem Medienbericht zufolge 38 mutmaßliche Mitglieder der radikalislamischen Sekte Boko Haram getötet. Die Islamisten hätten einen Angriff auf die Stadt Damboa im nördlichen Bundesstaat Borno geplant, berichtete die Zeitung 'The Punch' unter Berufung auf einen Armeesprecher. Zwei weitere Islamisten seien bei der Niederschlagung der Attacke verletzt worden, ein Soldat sei ums Leben gekommen. Bodentruppen und Flugzeuge der Luftwaffe würden fliehende Extremisten verfolgen, hieß es weiter.

Der Name Boko Haram bedeutet 'Westliche Erziehung ist Sünde'. Die Islamistenorganisation will im Norden Nigerias eine strenge Auslegung der Scharia einführen und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche blutige Anschläge mit Tausenden Toten verübt.