Nigeria: Über 800 Menschen aus der Gewalt von Boko Haram befreit

Das nigerianische Militär hat über 800 Menschen aus der Gewalt von Boko Haram befreit. (Motivbild)
© Reuters, STAFF

26. März 2016 - 17:28 Uhr

Zur Identität der Geretteten ist noch nichts bekannt

Das nigerianische Militär teilte mit, in dieser Woche bei mehreren Einsätzen im Nordosten des Landes über 800 Menschen aus der Gewalt der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram befreit wurden. Allein in der Ortschaft Kusumma seien etwa 520 Entführungsopfer gerettet worden, sagte ein Armeesprecher.

Bei dem Einsatz seien ein Ausbildungslager der Terroristen, Waffen und ein Lagerhaus zerstört worden, sagte Oberst Sani Usman. Zudem hätten Armee-Einheiten bei Kämpfen nahe Kala Balge weitere 309 Verschleppte befreit. Beide Orte befinden sich im Bundesstaat Borno. Zur Identität der Geretteten machte der Oberst keine Angaben.

Die sunnitischen Extremisten von Boko Haram terrorisieren den Nordosten Nigerias und die angrenzenden Gebiete der Nachbarländer Kamerun, Niger und Tschad. Die Islamisten wollen dort einen sogenannten Gottesstaat errichten. Bei Anschlägen und Angriffen der Gruppe wurden seit 2009 mindestens 14.000 Menschen getötet.

Boko Haram hat nach Angaben von Amnesty International seit 2012 mindestens 2.000 Frauen und Mädchen entführt. Darunter sind mehr als 200 überwiegend christliche Schülerinnen, die im April 2014 aus Chibok verschleppt worden waren. Sie befinden sich weiter in der Gewalt der Terroristen.