Lockdown-Verlängerung

Niedersachsens Ministerpräsident fordert weitere Verschärfungen

Niedersachsens Ministerpräsident Weil besucht Cloppenburg
© dpa, Sina Schuldt, ssd fgj

23. November 2020 - 16:44 Uhr

Lockdown bis zum 20. Dezember

Geht es nach den Wünschen des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) soll mit der Kanzlerin nach Vorlage eine Verlängerung des Lockdowns mit weiteren Maßnahmen beschlossen werden.

Verschärfung der Maskenpflicht

Bis zum 20. Dezember soll die Maskenpflicht nach der Beschlussvorlage noch einmal verschärft werden: Sie würde dann fast im gesamten öffentlichen Raum gelten und auch im Freien - zumindest dort, wo sich viele Menschen aufhalten. Diese Zonen sollen von den Behörden gekennzeichnet werden. Zudem sollen private Treffen auf maximal fünf Personen beschränkt werden. Auch hier gilt weiterhin die Zwei-Haushalte-Regel.

Kein Silvesterfeuerwerk und ein wenig Hoffnung für die Gastronomie

Außerdem plädiert Weil dafür, dass es in diesem Jahr kein Silvesterfeuerwerk gibt, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden. Das Papier der SPD-Länder sieht zudem vor, die geltenden Maßnahmen zum Teil vom Infektionsgeschehen in den einzelnen Bundesländern abhängig zu machen. Konkret: Wenn in einem Bundesland die Sieben-Tages-Inzidenz unter 35 fällt, sollen dort Restaurants bereits vor dem 20. Dezember wieder öffnen dürfen.