Niedersachsen: Geflohene Häftlinge festgenommen

Verbrecher in Ostfriesland gefasst

Fünf Straftäter, die am Montag aus dem Maßregelvollzug im niedersächsischen Zeven ausgebrochen waren, sind von der Polizei gefasst worden. Ein Spezialeinsatzkommando habe die Männer in der Nacht festgenommen, sagte Polizeisprecher Heiner von der Werp. Bei ihren Ermittlungen, die in fünf niedersächsischen Landkreisen geführt wurden, stießen Fahnder auf die Adresse einer mutmaßlichen Fluchthelferin im ostfriesischen Leer. Dort fanden sie kurz nach Mitternacht alle fünf Häftlinge. Die Männer ließen sich widerstandslos festnehmen. Auch die mutmaßliche Helferin wurde vorläufig festgenommen.

Verbrecher in Ostfriesland gefasst
Zufahrt zum Landeskrankenhaus Brauel bei Zeven im Kreis Rotenburg-Wümme (Archivbild)
dpa, Ingo Wagner

Zur ihrer genauen Rolle und zum Ablauf der Flucht machte die Polizei bisher keine Angaben. Die Straftäter und die Helferin wurden noch in der Nacht in die Justizvollzugsanstalt Oldenburg gebracht. Die Häftlinge im Alter zwischen 22 und 28 Jahren hatten am frühen Montagmorgen drei Vollzugsangestellte überwältigt. Anschließend waren sie mit dem Schlüssel durch das Tor auf der Rückseite geflüchtet. Ein Angestellter wurde nach Polizeiangaben verletzt und kam vorübergehend ins Krankenhaus. Er wurde inzwischen wieder entlassen.