Niederlande: Mann verpatzt Heiratsantrag und stürzt mit Kran ins Nachbarhaus

17. Dezember 2014 - 18:34 Uhr

Sechs Wohnungen mussten evakuiert werden

Wo die Liebe hinfällt: Um seiner Geliebten ein 'Ja' zu entlocken, dachte sich ein Niederländer etwas ganz besonderes aus. Mit einem eigens angemieteten Autokran wollte sich der Mann im Garten seiner Freundin absetzen lassen. Doch ehe er in der Ortschaft IJsselstein bei Utrecht um die Hand seiner Liebsten anhalten konnte, kippte der Kran mit einem lauten Knall auf das Dach des Nachbarhauses.

Kran in Ijsselstein bei Uttrecht in den Niederlanden stürtzt nach einem Heiratsantrag in das Nachbarhaus.
Nach einem missglückten Heiratsantrag mit einem Kran mussten sechs Wohnungen evakuiert werden.
© dpa, Michiel Van Beers

Beim Versuch, das Gefährt mit einem weiteren Kran aufzurichten, krachte es erneut in das Dach. Sechs Wohnungen mussten evakuiert werden, wie die Feuerwehr berichtete. Der Heiratswillige im Korb blieb auf wundersame Weise unverletzt. Auch die Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Der verpatzte Antrag wurde dennoch mit Erfolg gekrönt: Die Angebetete sagte 'Ja', und das frischverlobte Paar verabschiedete sich zu einer Wochenendreise nach Paris. "Wir haben den Mann vernommen und fanden es dann in Ordnung, dass sie die geplante Reise antreten", sagte ein Polizeisprecher. Zur Höhe des Schadens gab es zunächst keine Angaben. Nun bleibt nur zu hoffen, dass alle Geschädigten zu einem rauschenden Hochzeitsfest eingeladen werden.