RTL News>News>

Niederlande: Mann mit Ebola-Verdacht im Krankenhaus

Niederlande: Mann mit Ebola-Verdacht im Krankenhaus

Mann war in Praxis seines Arztes zusammengebrochen

Ein möglicherweise mit dem Ebola-Virus infizierter Niederländer ist in das Universitätskrankenhaus von Rotterdam eingeliefert worden. Der Mann war am Samstagabend krank aus Sierra Leone zurückgekommen und hatte sich bei einem Arzt in Dordrecht gemeldet, teilte das Gesundheitsamt der Hafenstadt mit.

Niederländer mit Ebola-Verdacht im Albert-Schweitzer Krankenhaus in Dodrecht.
Die Mitarbeiter des Albert-Schweitzer Krankenhauses richten alles für den möglichen Ebola-Erkrankten ein.
dpa, Arie Kievit

Er war demnach in der Praxis zusammengebrochen und in der Nacht in das Krankenhaus eingeliefert worden. Es bestehe ein "möglicher Verdacht" auf Ebola, sagte ein Sprecher. Der Patient befinde sich in Quarantäne. Ob er tatsächlich an der lebensgefährlichen Krankheit leidet, müssen Tests zeigen. Erste Ergebnisse wurden für Montag erwartet. Alle Personen, die mit dem Mann in Kontakt gekommen waren, stünden unter Beobachtung des Gesundheitsamtes. Seit Ausbruch der Ebola-Epidemie in Westafrika waren in den Niederlanden etwa 15 Verdachtsfälle bekanntgeworden. Keiner davon hat sich bestätigt.