Niederlage bei Roter Stern Belgrad: Köln scheidet aus Europa League aus

Die Kölner Angreifer Yuya Osako und Sehrou Guirassy fanden kein Durchkommen gegen die dicht gestaffelte Defensive von Roter Stern.
Die Kölner Angreifer Yuya Osako und Sehrou Guirassy fanden kein Durchkommen gegen die dicht gestaffelte Defensive von Roter Stern.
© Getty Images, Bongarts

07. Dezember 2017 - 23:08 Uhr

'Geißböcke' im Abschluss zu harmlos

Das Kölner Europa-Wunder ist ausgeblieben. Bei Roter Stern Belgrad verlor das arg vom Verletzungspech gebeutelte und mit einigen Jugendspielern angereiste Bundesliga-Schlusslicht mit 0:1 und verpasste dadurch den Last-Minute-Einzug in die K.o.-Runde.

Nur ein Dreier hätte Köln geholfen

Köln brauchte vor 50.000 Zuschauern im 'Maracana' von Belgrad einen Sieg zum Weiterkommen. Der FC startete dementsprechend engagiert und vergab durch den freistehenden Milos Jojic die frühe Führung. Von den Gastgebern kam überhaupt nichts, ehe Slavoljub Srnic in der 22. Minute die erste Chance (es sollte auch bis zur Nachspielzeit die einzige bleiben) zum 1:0 nutzte.

​Der FC stemmte sich anschließend gegen die Niederlage, blieb aber letztlich in seinen Bemühingen limitiert und kam trotz Feldüberlegenheit kaum zu guten Möglichkeiten.

Klinsi Jr. verhindert Hertha-Pleite

Soccer Football - Europa League - Hertha BSC vs Ostersunds FK - Olympiastadion, Berlin, Germany - December 7, 2017   Hertha Berlin’s Jonathan Klinsmann and Maximilian Mittelstadt (L)                 REUTERS/Axel Schmidt
Jonathan Klinsmann rettete der Hertha gegen Östersund das Remis.
© REUTERS, AXEL SCHMIDT, saw

Hertha BSC verpasste es, der Europa League mit einem Sieg Adieu zu sagen. Das Team von Trainer Pal Dardai kam im Olympiastadion gegen FK Östersund nicht über ein 1:1 hinaus. Die 'Alte Dame' hatte in Hälfte 1 die Hosen an, brachte die Murmel aber nicht im Gäste-Tor unter. Dardai-Filius Palko hatte die beste Chance, traf aber nur die Latte (18.). Nach der Pause wurde Östersund stärker und ging durch Sotirios Papagiannopoulos in Front (58.). Hertha zeigte jedoch Moral und schlug in Person von Peter Pekarik sofort zurück (61.). Torwart Jonathan Klinsmann - Sohn von Sturm-Legende Jürgen - rettete den Berlinern mit einem gehaltenen Elfer (87.) das Unentschieden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Schiedsrichter versaut 1899 Erfolgserlebnis

Die TSG 1899 Hoffenheim verabschiedete sich mit einem Unentschieden aus ihrer ersten Europa-League-Saison. Am letzten Vorrunden-Spieltag trotzte die junge B-Elf von Trainer Julian Nagelsmann dem bulgarischen Meister Ludogorez Razgrad ein 1:1 ab - und verpasste dabei sogar einen Sieg.

Philipp Ochs (25.) schloss einen blitzsauberen Angriff zur Führung für 1899 ab. Knackpunkt der Partie: Schiri Orel Grinfeld übersah erst ein Handspiel des Razgrad-Keepers außerhalb des 16ers und kurz darauf auch noch eins von Stürmer Wanderson Cristaldo (62.), ehe dieser nach doppelter Handvorlage zum 1:1 ausglich.