Nicolas Cage: Peinliches Video seiner Urschreitherapie aufgetaucht

Nicolas Cage: Peinliches Video seiner Urschreitherapie aufgetaucht
Nicolas Cage ist eigentlich ein cooler Typ – dachte er
FayesVision/WENN.com, WENN

Als Nicolas Cage im April mit einem Freund in eine Karaokebar ging und zu Ehren von Prince 'Purple Rain' schmetterte, wurde er gefilmt. Der Star ist alles andere als begeistert.

Es ist sicher nicht der einfachste Song, den Nicolas Cage (55) sich ausgesucht hatte, als er in einer Karaokebar ans Mikro trat: 'Purple Rain' von Prince erfuhr eine ohrenbetäubende Sonderbehandlung durch den Schauspieler ('Bad Lieutnant'), der nicht ahnte, dass er bei seiner emotionalen Gesangseinlage gefilmt wurde. Immerhin hingen in der Bar Schilder, die das Aufnehmen von Videos untersagten. Reingefallen!

Spontaner Besuch einer Karaokebar hatte ungeahnte Folgen

Gleich zwei Videos dokumentieren seine offenbar etwas kreischige Interpretation des Klassikers, den er anlässlich des dritten Todestages des Sängers angestimmt hatte, nachdem ein Freund ihn zum Ausgehen überredet hatte. Er selbst beschreibt seine Gesangseinlage "eher als Urschreitherapie", und das ist ihm heute so peinlich, dass er am liebsten nicht mehr ausgehen möchte.

Nicolas Cage mag nicht mehr ausgehen

"An diesem Punkt in meinem Leben … ziehe ich es stark vor, nicht mehr auszugehen, ich bleib lieber zu Hause", erklärte er dem 'New York Times Magazine' kleinlaut. "Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder Dampf ablassen werde, nicht einmal in einer Karaokebar. Es ist zu heikel. Ich will mich nicht beschweren. Es ist eine Tatsache, die akzeptieren muss. Ich lasse lieber meine Arbeit und nicht mein Privatleben sprechen."

Sicher gibt es wirklich Schlimmeres, und wer hat sich nicht schon mal nach ein paar Drinks blamiert. Hoffentlich kann Nicolas Cage diese Schlappe bald verwinden!

© Cover Media