Im Nacken könnt's knacken - auch Präzision fehlt

Nico Rosberg über Bedeutung des Sim-Racings: "Bin nicht sicher, ob Hamilton das versteht"

10. Mai 2020 - 17:32 Uhr

Corona-Pause und die Auswirkungen auf die Piloten

Boliden-Blues bei den Formel-1-Fahrern: Seit Monaten haben die Allerwertesten der Königsklasse nicht mehr in ihren Rennwagen gesessen - mit möglicherweise fatalen Folgen, prognostiziert Nico Rosberg. Vor allem mit der Nackenmuskulatur könnten die Piloten richtig Probleme bekommen, sagt der RTL-F1-Experte im zweiten Teil unserer Interview-Reihe mit RTL (siehe Video oben). Zudem befürchtet er, dass viele Fahrer die Perfektion des Autofahrens verlernen könnten. Dies könnte Sim-Racing zwar in Teilen kompensieren, doch insbesondere bei Lewis Hamilton, der auf Sim-Racing-Aktivitäten offenbar komplett verzichtet, erwartet Rosberg erhebliche negative Auswirkungen. Positiv wäre aber, wenn es in diesem Jahr ein Geisterrennen in Deutschland geben würde, denn: "Ich fänd's klasse, wenn Hockenheim dabei wäre."

Im ersten Teil berichtet Nico Rosberg über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf seine Familie  - und was er sich für die Zeit nach der Corona-Krise erhofft.

Im dritten Teil äußert sich der 34-Jährige darüber, wie seiner Meinung nach die Formel 1 in diesem Jahr ablaufen könnte - und die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Königsklasse.

Dokumentation auf TVNOW

"Was wir aus der Krise lernen" - den 3. Teil unserer Corona-Dokumentation hier auf TVNOW ansehen.