Strecken-Comeback für "Hulk"

Nico Hülkenberg startet im ADAC GT Masters und hat "richtig Lust"

Formel 1 -  Nico Hülkenberg
© dpa, Jens Büttner, jbu nic

15. Juli 2020 - 10:24 Uhr

Gastspiel auf dem Nürburgring

Nico Hülkenberg kribbelt es im Gasfuß, das wurde schon bei seinem Debüt als RTL-Experte bei der Formel 1 ganz klar. "Ich bin dran, vielleicht geht noch was", sagte der Deutsche dabei mit Blick auf ein mögliches Cockpit 2021 in der Königsklasse. Damit er vorher das Strecken-Feeling aber nicht vergisst, setzt sich "Hulk" ans Steuer eines Lamborghini Huracan GT3 Evo und wagt ein Gastspiel im ADAC GT Masters.

Nico Hülkenberg ist heiß darauf, "wieder ins Lenkrad zu greifen"

"Das ADAC GT Masters ist eine spannende Serie mit coolen Autos, und ich habe nach knapp acht Monaten Pause richtig Lust, mal wieder ins Lenkrad zu greifen und das Adrenalin zu spüren", so Hülkenberg voller Vorfreude auf seinen Einsatz Mitte August.

Nachdem auch die F1 wieder fährt, "juckt es mir schon ziemlich in den Fingern", daraus macht Hülkenberg kein Geheimnis.

"Hulk" lässt keinen Platz für Gerüchte

Trotz Ausflugs in die GT-Serie: Der Fokus des 32-Jährigen liegt ganz auf der Königsklasse: "An alle Köche der Gerüchteküche: Dieser Gaststart ist als kleines spannendes Abenteuer im GT-Sport zu verstehen." Und mehr eben auch nicht.